Tunesien – Vorbereitungen für ersten eigenen Satelliten.

Satellit wird mit Hilfe Russlands ins Weltall transportiert.

1037
Satellit
Erster von Tunesien entwickelter Satellit soll im März ausgesetzt werden.

Erster tunesischer Satellit soll zum 65. Unabhängigkeitstag ausgesetzt werden.

Tunis – Der erste zu 100% tunesische „Challenge-One“-Satellit, entworfen und entwickelt von der Telnet Holding, wird voraussichtlich am 20. März 2021 ins All geschossen. Das wäre zeitgleich mit der Feier des 65. Jahrestages der Unabhängigkeit. Dies gab die Telnet Holding am gestrigen Donnerstag bekannt.

Telnet informierte darüber, dass bereits alle Funktionstests und eine Reihe von Starttests für den Satelliten erfolgreich abgeschlossen wurden. Dieser Satellit wäre der erste rein tunesisch entwickelter künstlicher Himmelskörper. Der Einsatzzweck und die Kosten wurden nicht genau umschrieben.

Satellit wird mit Hilfe Russlands ins Weltall transportiert.

Das Unternehmen bestätigte auch, dass „Challenge-One“ zeitnah an das russische Unternehmen übergeben wird, das für den Transport verantwortlich ist, der mit Hilfe der russischen Trägerrakete Sojus 2 von einer Basis in Kasachstan aus durchgeführt werden soll“.

Der ursprünglich für den 15. November 2020 vorgesehene Starttermin für den tunesischen Satelliten sowie für Satelliten aus anderen Ländern wurde aufgrund der Auswirkungen der Gesundheitskrise durch das Coronavirus auf den 20. März verschoben.

Die Telnet Holding unterzeichnete 2018 und 2019 mehrere Kooperations- und Partnerschaftsabkommen mit der russischen Raumfahrtagentur Roscosmos und GK Launch Services.

Empfohlener Artikel