StartPolitikAfrika – Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS verliert drei Mitglieder.

Afrika – Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS verliert drei Mitglieder.

Regierungen begründen Austritt mit mangelnder Unterstützung der Gemeinschaft im Kampf gegen Terrorismus.

In einer abgestimmten Erklärung verkünden Burkina Faso, Mali und Niger ihren Austritt aus der ECOWAS.

Abuja – Am gestrigen Sonntag (28. Januar 2024) wurde in einer gemeinsamen Erklärung bekannt gegeben, dass die regierenden Machthaber in Burkina Faso, Mali und Niger beschlossen haben, ihre Mitgliedschaft, aus der 15 Mitglieder umfassenden Wirtschaftsgemeinschaft der westafrikanischen Staaten (ECOWAS), mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Die jeweiligen Staatsoberhäupter der drei westafrikanischen Staaten „nehmen ihre volle Verantwortung vor der Geschichte wahr und reagieren auf die Erwartungen, Sorgen und Bestrebungen ihrer Bevölkerungen und beschließen in voller Souveränität den sofortigen Austritt von Burkina Faso, Mali und Niger aus der Wirtschaftsgemeinschaft westafrikanischer Staaten”, heißt es in dem gemeinsamen Kommuniqué, das in den staatlichen Medien der drei Länder verlesen wurde.

Die Staats- und Regierungschefs der drei Länder betonten insbesondere, dass die westafrikanische Organisation diesen Staaten „keine Hilfe” im Rahmen „ihres existenziellen Kampfes gegen Terrorismus und Unsicherheit” geleistet habe. Die ECOWAS war am 28. Mai 1975 in Lagos, Nigeria, gegründet worden.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
10.1 ° C
14 °
10.1 °
80 %
2.2kmh
8 %
Mi
18 °
Do
18 °
Fr
17 °
Sa
17 °
So
16 °