StartMarokkoMarokko - 20 Mrd. MAD für den Straßenbau – Zahlreiche Region sollen...

Marokko – 20 Mrd. MAD für den Straßenbau – Zahlreiche Region sollen moderne Straßen bekommen.

Bereits sechs Abkommen zwischen Zentralregierung und Regionen abgeschlossen, über 2.000km Straßen zubauen oder zu modernisieren.

Regionales Entwicklungsprogramm PDR soll bestehendes Straßennetz modernisieren und ausbauen.

Rabat – Nicht weniger als Zwanzig Milliarden marokkanische Dirham MAD seien für Projekte im Rahmen des „Regionalen Entwicklungsprogramms”, Programme de développement régional (PDR), bereitgestellt, um das Straßennetz zu verbessern und zu modernisieren sowie ländliche Straßen zu bauen bzw. instand zu halten, sagte Infrastruktur- und Wasserminister Nizar Baraka am vergangenen Dienstag bei einer öffentlichen Stellungnahme.

Ziel des Programms sei es, das Straßennetz auszubauen, Investitionen und Kapital in die Regionen zu holen, die Straßen zu verbessern, die Straßenverbindungen zwischen den Provinzen der Region zu optimieren und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Gleichzeitig sollen regionale und soziale Ungleichheiten verringert werden, sagte Minister Baraka bei einer Präsentation vor Mitgliedern des Ausschusses für Infrastruktur, Energie, Bergbau und Umwelt im marokkanischen Parlament.

Bereits sechs Abkommen zwischen Zentralregierung und Regionen abgeschlossen, über 2.000km Straßen zubauen oder zu modernisieren.

Bisher wurden im Rahmen des PDR sechs Abkommen mit den Regionen Guelmim – Oued Noun, Marrakech – Safi, Casablanca – Settat, Tanger -T etouan – Al Hoceima, Rabat -Salé – Kénitra und L´Oriental unterzeichnet. Die Kosten werden auf 16,8 Milliarden MAD geschätzt, wovon 16 Milliarden Dirham alleine auf den Straßenbau entfallen.

Es handelt sich um 32 Projekte und insgesamt 2.271 Kilometer Straßen.

Region Tanger – Tétouan – Al Hoceima

In der Region Tanger – Tétouan – Al Hoceima soll die Nationalstraße Nr. 2 zwischen Chefchaouen und Tétouan auf einer Länge von 52,5 Kilometern ausgebaut werden. Dafür würden rund 1 Mrd. MAD benötigt. Davon würde das Ministerium 844 Millionen MAD übernehmen. Auch die Nationalstraße Nr. 16, die Regionalstraße Nr. 417 und die Umgehungsstraße von Larache sollen modernisiert werden.

Region L´Oriental

Die Verbesserung und Instandhaltung von 446,6 km Straßen in der Region L´Oriental kostet 10 Mrd. MAD. Die Nationalstraße Nr. 8 in der Region Fès – Meknès wird mit insgesamt 11 technischen Anlagen und einem Budget von 1.560 Mrd. MAD auf 73 km verdoppelt (mehrsprurrig). Der Beitrag des Ministeriums beläuft sich hier auf 985 Millionen MAD.

Region Rabat – Salé – Kénitra

Der Minister erwähnte für die Region Rabat – Salé – Kénitra die Verlängerung der Nationalstraße Nr. 6 zwischen Salé und Sidi Allal El Bahraoui um 20 km und die Verdoppelung der Nationalstraße Nr. 4 zwischen Sidi Yahia und Sidi Kacem auf 48,5 km. Außerdem wird in der Region Beni Mellal Khénifra die Regionalstraße Nr. 710 zwischen Bejaad und Khénifra für 1,140 Mrd. MAD auf 83 km verdoppelt.

Region Casablanca – Settat

In der Region Casablanca – Settat wird die Nationalstraße Nr. 7 von km 4 bis km 19 auf einer Länge von 15 km angeschlossen. In der Region Marrakech – Safi betrifft es den Abschnitt der Nationalstraße Nr. 7A zwischen Safi und Marrakech auf einer Länge von 129 km. Außerdem wird der Abschnitt der Nationalstraße Nr. 8 zwischen Kelaâ des Sraghna und Marrakech und der Anschlussstelle Agadir auf einer Länge von 95 km angeschlossen.

Der Minister fügte hinzu, dass der Abschnitt der Nationalstraße Nr. 301 zwischen Safi und Essaouira auch auf einer Länge von 161 km ausgebaut werden soll.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
15 ° C
15.2 °
12.1 °
82 %
1kmh
1 %
Mi
21 °
Do
20 °
Fr
16 °
Sa
17 °
So
18 °