StartMarokkoMarokko – AfDB schätzt 1,8 BIP Wachstum und 4% Inflation in 2022

Marokko – AfDB schätzt 1,8 BIP Wachstum und 4% Inflation in 2022

Neben relativ geringem Wirtschaftswachstum und Anstieg der Inflation beeinflusst das Haushaltsdefizit die Entwicklung.

Afrikanische Entwicklungsbank AfDB veröffentlicht Wirtschaftseinschätzung für Marokko für das laufenden Jahr.

Accra – Die Afrikanische Entwicklungsbank geht für das nordafrikanische Königreich Marokko im laufenden Jahr von einer durchschnittlichen Inflation von mehr als 4% aus.

Dies geht aus dem African Economic Outlook 2022 hervor, der von der AfDB am Rande der Jahrestagung der Bank in Accra veröffentlicht wurde.

Das Wirtschaftswachstum wird 2022 nicht mehr als 1,8% und 2023 nicht mehr als 3,3% betragen, trotz der Erholung der Exporte und einer teilweisen Rückkehr der Touristen, prognostiziert die Afrikanische Entwicklungsbank (AfDB). “Diese Entwicklung, die unter ihrem Durchschnitt von 2015-2019 liegt, ist auf steigende Rohstoffpreise und verzögerte Niederschläge zurückzuführen”, heißt es in dem Bericht zur Wirtschaftsentwicklung in Afrika 2022.

“Die Inflation (in Marokko) wird 2022 voraussichtlich über 4% betragen, was die steigenden Importpreise widerspiegelt, die sich auch auf die Energiekosten und das Leistungsbilanzdefizit auswirken”, heißt es in dem Bericht. Die AfDB geht davon aus, dass sich die sozialen Indikatoren in Marokko bis 2025 verbessern werden, da der Sozialschutz, die Arbeitslosenunterstützung, die Krankenversicherung und die Familienzulagen ausgeweitet werden.

Das Haushaltsdefizit soll in 2022 auf 6,3 % des BIP ansteigen.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
10.1 ° C
14 °
10.1 °
80 %
2.2kmh
8 %
Mi
18 °
Do
18 °
Fr
17 °
Sa
17 °
So
16 °