StartGesellschaftMarokko – Behörden verbieten Protestmarsch wegen Preisanstiege und Normalisierung mit Israel

Marokko – Behörden verbieten Protestmarsch wegen Preisanstiege und Normalisierung mit Israel

Demonstrationen trotz Verbot

Demonstrationen durch die marokkanische „Sozialistische Front“ von den Behörden in Casablanca untersagt.

Casablanca – Die örtlichen Behörden in Casablanca haben entschieden, die Demonstrationen, die von der marokkanischen Sozialistischen Front für den 29. Mai 2022 geplant waren, zu untersagen. Die Front hatte zu einer massiven Beteiligung an ihrer Protestbewegung aufgefordert, die sie gegen Preiserhöhungen, Repression und „Normalisierung” der Beziehungen mit Israel auf dem Place de la Victoire in Casablanca organisieren wollte.

In einer Pressemitteilung gab die Sozialistische Front bekannt, dass sie eine schriftliche Anweisung der Behörden erhalten habe, in der das Verbot der Demonstration aus Gründen der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ausgesprochen wurde. Die Front betrachtete dies als „Fortführung des staatlichen Sicherheitsansatzes und der gegen die Rechte und Freiheiten gerichteten Unterdrückung”.

Demonstrationen trotz Verbot

Obwohl die Behörden die Demonstrationen und Kundgebungen untersagten, fanden diese in einer eingeschränkten Form statt. Auf Fotos der Organisatoren in den sozialen Netzwerken sind mindesten mehrere hundert Teilnehmer zu sehen. Begleitet wurde die Demonstration von Sicherheitskräften, die aber nicht eingegriffen haben, um die Kundgebung aufzulösen. Insgesamt blieb es an diesem Tag rund um die Aktion friedlich in Casablanca.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Mein Konto

Casablanca
Bedeckt
16.1 ° C
16.1 °
16 °
68 %
2.4kmh
92 %
So
20 °
Mo
20 °
Di
21 °
Mi
21 °
Do
21 °