StartGesellschaftMarokko – Casablanca treibt angestrebtes Verbot von Lasttierkarren weiter.

Marokko – Casablanca treibt angestrebtes Verbot von Lasttierkarren weiter.

Esel- und Pferdekarren sollen aus Stadtbild verschwinden.

Stadtverwaltung kündigt erste Maßnahmen zur Umsetzung des Verbots von Esel- und Pferdekarren (Lasttierkarren) in Casablanca an.

Casablanca – Die Stadtverwaltung und das Bürgermeisteramt Marokkos größter Stadt und wirtschaftlichem Zentrum treibt sein Verbot von Lasttierkarren weiter voran.
Nach Angaben des stellvertretenden Bürgermeisters von Casablanca, Moulay Ahmed Afilal, habe die Stadtverwaltung der Wirtschaftsmetropole endgültige Maßnahmen ergriffen, um die Nutzung von Esel- und Pferdekarren (Lasttierkarren) innerhalb der Stadtgrenzen zu verbieten.

Der für die Sauberkeit zuständige Gemeindevertreter erklärte gegenüber dem Nachrichtenportal Le Site info, dass die Stadtverwaltung bis zum vergangenen Mittwoch (21. Dezember 2022) „auf die Vorschläge der Besitzer der von Lasttieren gezogenen Karren, um eine endgültige Lösung für dieses Problem zu finden,” gewartet habe.

Moulay Ahmed Afilal habe auch erklärt, dass die Stadtverwaltung eine faire und gerechte Lösung anstrebe, die alle Parteien zufrieden stelle, und dass die Stadtverwaltung ein Verbot von Lasttierkarren im Stadtgebiet anstrebe. Und wenn die betroffenen Eigentümer keine Vorschläge unterbreiten, habe die Gemeinde den nötigen Spielraum, eine entsprechende Entscheidung zu treffen.

Er wies außerdem darauf hin, dass dieses Verbotsvorhaben schon seit vielen Jahren in der Schublade des Rates liege und es höchste Zeit sei, es in den kommenden Monaten umzusetzen.

Marokko – Bürgermeisterin will Esel- u. Pferdekarren aus Casablanca verbannen.

Mein Konto

Casablanca
Mäßig bewölkt
17 ° C
17.2 °
16.9 °
55 %
3.1kmh
40 %
Sa
17 °
So
18 °
Mo
18 °
Di
16 °
Mi
17 °