StartGesellschaftMarokko - Erdbeben in Al Haouz fordert 2.946 Tote und 5.674 Verletzte

Marokko – Erdbeben in Al Haouz fordert 2.946 Tote und 5.674 Verletzte

Zahlreiche Ortschaften und Dörfer noch abgeschnitten.

Das marokkanische Innenministerium aktualisiert Zahlen zum schweren Erdbeben vom 8. September 2023 im Atlasgebirge, mit Stand 13. September 2023

Rabat – Laut einer aktualisierten Zählung zum Erdbeben, das am 8. September 2023 mehrere Provinzen und Präfekturen des Königreichs Marokko getroffen hatte, starben bisher und mit Stand 13. September 19.00 Uhr Ortszeit 2.946 Menschen und 5.674 wurden teils schwer verletzt, so das Innenministerium in einer Pressemitteilung.

Das Beben forderte 1.684 Todesopfer alleine in der Provinz Al Haouz, dem Epizentrum des schweren Erdbebens mit einer Stärke von 6,8 bis 7 auf der Richterskala. Weitere 980 Opfer gab es in der Provinz Taroudant, so das Ministerium, und fügte hinzu, dass von den Toten bereits 2.944 beerdigt worden seien.

Aus den anderen betroffenen Provinzen und Präfekturen wurden keine neuen Todesfälle gemeldet, fügte das Innenministerium hinzu.

Die Behörden setzen ihre Bemühungen fort, die Verletzten zu versorgen, die Betroffenen zu beherbergen und mit Lebensmitteln zu versorgen, den Verkehr auf den durch das Erdbeben beschädigten Straßen zu sichern und alle notwendigen Mittel zu mobilisieren, um die Auswirkungen dieser schmerzhaften Tragödie zu bewältigen, so das Ministerium abschließend.

Zahlreiche Ortschaften und Dörfer noch abgeschnitten.

Noch immer konnten zahlreiche Ortschaften und Dörfer im Hohen Atlasgebirge von den Rettungskräften oder dem Militär nicht erreicht werden. Daher ist das gesamte Ausmaß der Katastrophe noch unklar. Es muss aber befürchtet werden, dass noch eine unbekannte Anzahl von Menschen verstorben unter den Trümmern liegen könnten.

Mein Konto

Casablanca
Bedeckt
19.2 ° C
20.1 °
19.1 °
82 %
2.1kmh
91 %
Fr
24 °
Sa
23 °
So
23 °
Mo
24 °
Di
24 °