StartAlgerienMarokko – Keine Importe über marokkanische Häfen.

Marokko – Keine Importe über marokkanische Häfen.

Algerien verhängt neue Sanktionen gegen Marokko.

In Algerien werden Waren, die über marokkanische Häfen eintreffen, nun abgewiesen.

Algier – Algerien dreht weiter an der Eskalationsschraube im diplomatischen Konflikt mit Marokko. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der Bankenverband seine Mitglieder angewiesen hat, Finanzdienstleistungen für Logistikunternehmen einzustellen, wenn diese für Algerien bestimmte Waren zuvor über marokkanische Häfen ungeschlagen haben. Nun schließt sich der algerische Logistiksektor den Maßnahmen an. Die Hafendienstleistungsgruppe Serport hat diese Entscheidung kommuniziert, dass Waren, die über Marokko umgeschlagen wurden, nicht mehr erwünscht sind. Entsprechende Anweisungen gingen an die Hafenbetreiber herausgegeben.

„In Ausführung der Anweisungen der Serport-Gruppe werden Sie gebeten, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Reeder darüber zu informieren, dass die für Algerien bestimmten Güter von ausländischen Häfen aus auf das nationale Territorium gelangen können, mit Ausnahme der Güter, die über marokkanische Häfen umgeschlagen oder verladen werden“, heißt es in der am Mittwoch, den 17. Januar, verschickten Mitteilung des Unternehmens Port of Oran.

Algerien verhängt neue Sanktionen gegen Marokko.

Diese neue Anweisung folgt auf die Entscheidung, die die Vereinigung der Banken und Finanzinstitute (ABEF) am Mittwoch, den 10. Januar an die Banken und Marktteilnehmer herausgegeben hat. In der Mitteilung zu den Lastschriften für Transportverträge mit Umladung und/oder Transit in marokkanischen Häfen heißt es, dass „im Rahmen des Außenhandels beschlossen wurde, alle Lastschriften für Transportverträge mit Umladung und/oder Transit in marokkanischen Häfen abzulehnen“. Die ABEF betont in ihrem Dokument, dass „vor jeder Belastungsanzeige Ihre zuständigen Dienststellen gebeten werden sollten, sich bei den Spediteuren zu vergewissern, dass kein Umschlag und/oder Transit über marokkanische Häfen stattfindet”.

Algerien wirft Marokko seit Jahren feindliche Handlungen vor und hat die diplomatischen Beziehungen abgebrochen.

Algerien hat die diplomatischen Beziehungen zu Marokko wegen mutmaßlich „feindlicher Handlungen“ abgebrochen. Außerdem hat Algerien seinen Luftraum für marokkanische Flugzeuge gesperrt und den Vertrag mit Marokko über die Maghreb Europe Pipeline (GME) nicht verlängert. Diese Pipeline transportierte bisher algerisches Gas über Marokko nach Spanien.

Algerien – Regierung und Bankenverband verbieten den Warenverkehr über marokkanische Häfen zu unterstützen.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
25.5 ° C
29.1 °
25.2 °
73 %
4.1kmh
0 %
Mo
25 °
Di
29 °
Mi
29 °
Do
27 °
Fr
25 °