StartMarokkoMarokko – Nach königlicher Rede soll eine Seehandelsflotte aufgebaut werden.

Marokko – Nach königlicher Rede soll eine Seehandelsflotte aufgebaut werden.

Weitere Investitionen in die Infrastruktur.

Verkehrsministerium arbeitet am Aufbau einer wettbewerbsfähigen nationalen Seehandelsflotte

Rabat – Der marokkanische Minister für Transport und Logistik, Mohammed Abdeljalil, hat am vergangenen Dienstag angekündigt, dass sein Ministerium an einer Studie zur Schaffung einer starken und wettbewerbsfähigen nationalen Seehandelsflotte arbeitet.

In seiner Antwort während der Fragestunde in der Abgeordnetenkammer erklärte Minister Abdeljalil, dass das Projekt dieser Studie im Einklang mit den hohen königlichen Richtlinien stehe, die in der Rede von König Mohammed VI. anlässlich des 48. Jahrestages zum grünen Marsch, formuliert wurden. In dieser Rede betonte der Monarch die atlantische Dimension des Königreichs und skizzierte eine wirtschaftspolitische Vision für Marokko mit Blick auf Westafrika, die Sahelzone und den Ländern am Atlantik.

„Mit dem Ziel, günstige Bedingungen für die Förderung von Investitionen in diesem Sektor zu schaffen, wird diese Studie die aktuelle Situation der Handelsschifffahrt analysieren. Anschließend wird sie an die besten internationalen Praktiken angepasst”, fuhr er fort.

„Die Wirtschaftspolitik des Königreichs Marokko basiert auf Offenheit und Initiativfreiheit”, betonte Minister Abdeljalil. „Liberalisierung ist das wirksamste Mittel, um Wohlstand zu schaffen, die nationale Wirtschaft zu entwickeln und Arbeitsplätze zu schaffen.”

Weitere Investitionen in die Infrastruktur.

Er wies auch darauf hin, dass viele Schlüsselsektoren in den letzten 20 Jahren liberalisiert worden seien, insbesondere der Straßengüterverkehr, der Luftverkehr, der Seeverkehr und die Hafendienste. Eine Ausnahme bilde die Personenbeförderung auf dem Seeweg “aufgrund ihres besonderen Charakters und ihrer strategischen Bedeutung”.

Der Seeverkehr sei eng mit der Entwicklung des Hafensektors verbunden. Er betonte, dass Marokko die wichtigsten Hafenknotenpunkte entlang des Mittelmeers und des Atlantiks umgestaltet habe, um ihre Anbindung an das Autobahn- und Schienennetz zu gewährleisten.

Dieser Ansatz habe es ermöglicht, internationale Investitionen in den maritimen Sektor anzuziehen. Dadurch habe sich die maritime Anbindung Marokkos verbessert. Marokko stehe heute weltweit an 20. Stelle mit Verbindungen zu mehr als 184 Häfen in 71 Länder.

Marokko – Königliche Rede zum 48. Jahrestag „Grüner Marsch“

Mein Konto

Casablanca
Mäßig bewölkt
18.1 ° C
18.2 °
18 °
48 %
5.1kmh
40 %
Mi
18 °
Do
17 °
Fr
16 °
Sa
17 °
So
18 °