StartSchlagzeilenTunesien - Stromimporte aus Algerien mehr als verdoppelt.

Tunesien – Stromimporte aus Algerien mehr als verdoppelt.

10% der Gesamtinvestitionen gehen in den Energiesektor. 3,5% des BIP fließt in Subventionen.

Tunesien ersetzt zunehmend algerisches Gas durch algerischen Strom.

Tunis – Aus dem jüngsten Bericht des tunesischen Kohlenwasserstoffverbands „Annales de l’énergie 2022″ geht hervor, dass Tunesien den Bezug von Strom aus Algerien bis 2022 um 145 % gesteigert habe.

Der Bericht erkläre den Anstieg der Energiekäufe aus Algerien mit dem Rückgang der vertraglich vereinbarten Importe von algerischem Gas. Weiter heißt es, dass sich diese Käufe auf 6,2 Milliarden Kilowattstunden belaufen haben, was 12 % der 2022 in Tunesien verfügbaren Elektrizität entsprechen würde, gegenüber 9,4 % im Jahr zuvor.

Staatlicher Energiekonzern erhöht Umsatz.

Die Einnahmen der Société Tunisienne d’Electricité et de Gaz (STEG) aus dem Stromverkauf sind 2022 im Vergleich zum vergangenen Jahr um 5 % gestiegen. Gleichzeitig stiegen die Forderungsausfälle des Unternehmens zum 31. Dezember 2022 auf 9,2 Milliarden Dinar. Davon entfallen 44 Prozent auf den öffentlichen Sektor.

In diesem Zusammenhang verdeutlicht der Bericht, dass die Energieabhängigkeit Tunesiens von 2,51 Prozent im Jahr 2021 auf 55 Prozent im Jahr 2022 gestiegen sei. Die Verfügbarkeit von erneuerbaren Energien bleibe gering und mache nur 1,1 Prozent des gesamten Primärenergieverbrauchs aus.

Jüngste Daten zeigen, dass die Wertschöpfung des tunesischen Energiesektors im Jahr 2021 bei 8,4 Milliarden Dinar gelegen habe. Das wären ca. 7,3 Prozent des BIP. 2015 waren es 6,4 Prozent und 2010 1,7 Prozent.

10% der Gesamtinvestitionen gehen in den Energiesektor. 3,5% des BIP fließt in Subventionen.

In dem Bericht wird die geringe Wertschöpfung des tunesischen Energiesektors hervorgehoben, die nach den neuesten verfügbaren Daten im Jahr 2021 bei 8,4 Mrd. Dinar lag und damit nicht mehr als 7,3% des BIP ausmachte, gegenüber 6,4% im Jahr 2015 und 1,7% im Jahr 2010.

In diesem Zusammenhang betrug der Wert der Investitionen in diesem Sektor 2021 nicht mehr als 1,2 Mrd. Dinar, was 10% der Gesamtinvestitionen im Land entspricht, gegenüber 12% im Jahr 2015 und 17% im Jahr 2010. Im damit stehenden Kontext hat der Wert der Energiesubventionen bis 2022 um 130 % auf 6,7 Mrd. Dinar zugenommen, was 3,5 % des BIP entspricht. Hintergrund des Anstiegs sei der Anstieg der weltweiten Energiepreise gewesen. Zum Erhalt der Kaufkraft und des sozialen Friedens musste die Regierung die Subventionsausgaben erhöhen.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
17.7 ° C
18 °
15 °
63 %
2.7kmh
0 %
Mo
20 °
Di
21 °
Mi
21 °
Do
22 °
Fr
18 °