StartAlgerienAlgerien – Protest gegen Israels Handeln in der Al-Aqsa-Moschee

Algerien – Protest gegen Israels Handeln in der Al-Aqsa-Moschee

Deutlicher Protest aus Algier in Richtung Israel und den UNO-Sicherheitsrat

„Algerien verurteilt die Erstürmung der Al-Aqsa-Moschee durch die israelische Besatzungsbehörde“. UN-Sicherheitsrat zum Handeln aufgefordert.

Algier – Algerien verurteilt die aktuellen Ereignisse in Jerusalem und in der Al-Aqsa-Moschee. Dabei wird bei dem Vorgehen der israelischen Sicherheitskräfte in der Erklärung der algerischen Regierung von einer „Erstürmung“ durch die „israelische Besatzungsbehörde“ und „Angriffe“ auf die „Gläubigen und die Verteidiger der Moschee“ in schärfsten Worten, gesprochen.

Wörtlich heißt es in der Erklärung des Präsidenten der Republik am gestrigen Mittwoch (5. April 2023):

“Algerien verurteilt auf das Schärfste die Erstürmung der Al-Aqsa-Moschee durch die israelische Besatzungsbehörde und die Angriffe auf die Gläubigen und die Verteidiger der Moschee. Diese barbarischen kriminellen Praktiken stellen eine eindeutige Aggression gegen heilige Stätten und eine eklatante Verletzung aller internationalen Gesetze und Regeln dar”, so das Präsidialamt in seiner Erklärung, die über die staatliche Nachrichtenagentur APS veröffentlicht wurde.

„Algerien ruft die internationale Gemeinschaft, insbesondere den Sicherheitsrat, auf, ihre Verantwortung zu übernehmen, um diesen kriminellen Praktiken ein Ende zu setzen, die eine schwere Eskalation und eine Provokation für alle Muslime darstellen, insbesondere in diesem heiligen Monat”, so die Erklärung weiter, die weiter ausführt, dass Algerien „seine konstante Position zugunsten der gerechten palästinensischen Sache und des Rechts des palästinensischen Brudervolkes auf die Errichtung seines unabhängigen Staates mit El Quds als Hauptstadt bekräftigt”.

Mein Konto

Casablanca
Regenschauer
16.5 ° C
18.1 °
16.2 °
72 %
3.1kmh
40 %
Sa
18 °
So
18 °
Mo
18 °
Di
16 °
Mi
17 °