Benkirane legt Abgeordnetenmandat nieder.

Ehemalige Premierminister Marokkos legt sein Abgeordnetenmandat nieder.

0

Der ehemalige Premierminister Marokkos legt sein Abgeordnetenmandat nieder.

Rabat/Salé – Der ehemalige Premierminister Marokkos Abdelilah Benkirane legt sein Abgeordnetenmandat nieder. Auf der Homepage seine Partei PJD gab er bekannt, dass er sich aus der parlamentarischen Arbeit zurückzieht.

Benkirane hatte sowohl 2011 als auch 2016 seinen Wahlkreis Salé jeweils sehr deutlich gewonnen und somit ein Direktmandat erungen.

Er bekleidete auch das Amt des Premierministers Marokkos von 2011 bis Anfang 2017 als erster Regierungschef nach der Verfassungsnovelle von 2011. Er führte als Parteivorsitzender die gemäßigte islamische Partei PJD zweimal in Folge zum Sieg in den Parlamentswahlen im Königreich. Nach dem Wahlsieg im Oktober 2016 tat sich Benkirane allerdings schwer eine neue Regierungskoalition zu bilden. Nach fünfmonatiger Regierungskrise setzte König Mohammed VI. Abdelilah Benkirane als Premierminister ab und beauftragte Saad-Eddine El Othmani, ebenfalls Mitglied der PJD, mit der Regierungsbildung. Dieser bildete nach nur zwei Wochen eine Regierungskoalition, in dem er den Koalitionspartnern in wesentlichen Punkten entgegengekommen ist, was Benkirane in fünf Monaten nicht möglich gewesen ist.

Nun zieht sich Benkirane aus dem Parlament zurück. Welche Folgen dies für seinen Posten als Parteivorsitzender der PJD hat, ist noch unklar. Auch einen Grund für die Niederlegung seines Mandates wurde nicht genannt.