Marokko – Zwei Tonnen Drogen nahe Fés entdeckt.

Sicherheitsdienste kündigen weitere Ermittlungen an.

2654
Drogen
Quelle DGSN - Beschlagnahme von ca. zwei Tonnen Drogen nahe Fés

Fahrer verhaftet und LKW, Drogen und Bargeld beschlagnahmt.

Fés – Die Kriminalpolizei der Stadt Féz hat am Mittwoch, 24. Juni 2020, auf der Grundlage von Informationen der Generaldirektion für territoriale Überwachung (DGST) einen Fahrer eines Lastwagens festgenommen, der der Mitgliedschaft an einem Drogenhandelsnetz beschuldigt wird. Dies gab das DGSN in einer Presseerklärung über die staatliche – marokkanische Nachrichtenagentur MAP bekannt.

Der 33-jährige Festgenommene wurde an Bord eines in Marokko zugelassenen Lastwagens in der ländlichen Gemeinde „Ghouazi“ zwischen Kariat Ba Mohamed und der Stadt Jorf El Melha festgenommen, so die Generaldirektion für Nationale Sicherheit (DGSN) in ihrer Erklärung weiter. Bei den Durchsuchungen im Inneren des Lastwagens wurden zwei Tonnen Haschisch in Form von 75 in einer Heuladung versteckten Blöcken sowie ein nicht weiter bezifferter Geldbetrag beschlagnahmt.

Sicherheitsdienste kündigen weitere Ermittlungen an.

„Der Verdächtige wurde im Rahmen der unter Aufsicht der zuständigen Staatsanwaltschaft durchgeführten Voruntersuchung in Polizeigewahrsam genommen, während die Untersuchungen und Ermittlungen fortgesetzt werden, um die möglichen Verzweigungen dieser kriminellen Aktivität zu ermitteln und alle Beteiligten zu verhaften“, fügte die DGSN hinzu.

Diese Operation ist Teil der laufenden gemeinsamen Sicherheitsbemühungen zwischen dem DGSN und dem DGST zur Bekämpfung des internationalen Handels mit Drogen und illegalen psychotropen Stoffen, so die Pressemitteilung abschließend.

Empfohlener Artikel