Königliche Amnestie von 1.178 Menschen, darunter Demonstranten aus Al Hoceima.

Unter den begnadigten ca. 50 Demonstranten aus Al Hoceima und dem gesamten Rif.

Demonstranten aus Al Hoceima
König Mohammed VI. begnadigt zum Thronjubiläum Inhaftierte udn Demonstranten aus Al Hoceima

Zum Thronjubiläum begnadigt König Mohammed VI. auch Demonstranten aus Al Hoceima.

Rabat – Anlässlich des 18. Thronjubiläums von König Mohammed VI. von Marokko teilte der Palast und das Innenministerium mit, dass 1.178 Personen, die sich in Haft befinden, Erleichterungen erhalten oder vollständig begnadigt werden.

Vor hohen islamischen Feiertagen oder vor besonderen politischen Ereignissen, nimmt König Mohammed VI. sein verbrieftes Recht wahr und nimmt Einfluss auf die Haftstrafen ausgewählter Inhaftierter. Mit Spannung wurde dieses Jahr auf die Erklärung des Innenministeriums und des Palastes gewartet. Viele Menschen aus dem Rif hoffen auf Freilassung von verhafteten Demonstranten aus Al Hoceima.

Unter den begnadigten ca. 50 Demonstranten aus Al Hoceima und dem Rif.

Unter den Begünstigten der diesjährigen Begnadigung sollen sich, laut der marokkanischen staatlichen Nachrichtenagentur MAP, auch Personen befinden, die im Zusammenhang der Demonstrationen in Al Hoceima verhaftet oder verurteilt worden sind. Laut der offiziellen Verlautbarung des Palastes und des Innenministeriums werden all die begnadigt, die während der Ereignisse in der Region Al Hoceima, keine Verbrechen oder sehr schweren Taten begangen haben. Bei der Auswahl der Personen wurde die familiäre und menschliche Situation der Inhaftierten berücksichtigt, heißt es weiter in der Erklärung. Nach Medienberichten fallen ca. 50 Demonstranten aus Al Hoceima unter diese Kriterien und erhalten Straferlass bzw. werden vollständig begnadigt. Eine Liste von Namen wurde nicht veröffentlicht. Auch wurde nichts über den bekannten Anführer der „Hirak“-Protestbewegung Nasser Zefsafi bekannt. Es ist unklar, ob er ebenfalls von dem königlichen Erlass betroffen ist. Nasser Zefsafi ist einer der bekanntesten Stimmen der Demonstranten im Rif und befindet sich seit Ende Mai in Haft – maghreb-post berichtete.

Bekannte Schauspielerin womöglich ebenfalls vom König begnadigt.

Nach Angaben des Nachrichtenmagazins Telquel soll aber die bekannte Schauspielerin Silya Ziani unter den vollständig begnadigten Personen sein. Telquel beruft sich auf eine vertrauliche Quelle. Die Schauspielerin und Sängerin Silya Ziani wurde am 5. Juni in Al Hoceima verhaftet. Sie wird wegen Teilnahme an einer nicht genehmigten Demonstration, Widerstand gegen die Staatsgewalt und Beleidigung eines Beamten beschuldigt. Seit ihrer Verhaftung soll sie im Gefängnis Oukacha in Casablanca sein. Laut ihrer Familie und ihrer Anwälte leidet die Schauspielerin an Depressionen.

Silya Ziani
Schauspielerin Silya Ziani womöglich vom König begnadigt.

Mitglieder der PJD Jugendorganisation werden begnadigt.

Vor einigen Monaten sorgte der Fall der festgenommenen PJD Mitgliedern für Aufruhr im Parlament. Drei Mitglieder der Jugendorganisation der „Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (PJD)“, der auch der Premierminister Saad-Eddine El Othmani angehört, wurden verhaftet, weil sie im Internet die Erschießung des russischen Botschafters in der Türkei, durch einen wohl islamistischen Attentäter, begrüßten. Der König hat auch diese Verurteilungen, von bis zu zwei Jahren, aufgehoben.