StartMarokkoMarokko – 1,3 Mrd. MAD für Wieder- und Neuaufbau von Krankenhäusern im...

Marokko – 1,3 Mrd. MAD für Wieder- und Neuaufbau von Krankenhäusern im Erdbebengebiet

Erste Details des Haushaltsentwurfs des Gesundheitsministerium bekanntgeworden.

Die Erdbebenregion von Al Haouz soll 600 zusätzliche Krankenhausbettenkapazitäten für 1,3 Milliarden MAD bekommen.

Rabat – Angesichts der zahlreichen Krisen auf der Welt, wie der Krieg in Europa und dem mit aller Gewalt aufgeflammten Nah-Ost-Konfliktes, ist die Situation im marokkanischen Erdbebengebiet in der Provinz Al Haouz, selbst in den inländischen Medien des nordafrikanischen Königreiches, in den Hintergrund geraten. Doch die Not ist weiterhin groß. Unter anderem fehlen medizinische Behandlungskapazitäten, die nach dem Abbau der Feldkrankenhäusern in den Notunterkünften die Versorgung weiterführen können und ggf. auch während der gesamten Zeit oder darüber die Versorgungslage in der in Teilen unterentwickelten Region verbessern.
Um den Folgen des schweren Erdbebens vom 8. September 2023 in Al Haouz wieder ein Stück mehr entgegenwirken zu können, stellt das Gesundheitsministerium 1,3 Milliarden marokkanische Dirham MAD für den Bau von Krankenhäusern in der Region und die Erweiterung anderer bestehender Einrichtungen im Haushalt 2024 zur Verfügung.

Erste Details des Haushaltsentwurfs des Gesundheitsministerium bekanntgeworden.

Am vergangenen Mittwoch stellte das Gesundheitsministerium seinen Haushaltsentwurf für 2024 im Parlament vor. 30,7 Milliarden marokkanische Dirham MAD sind für die Weiterentwicklung des Sektors vorgesehen. Davon sind 1,3 Milliarden MAD für den Bau neuer und den Ausbau bestehender Krankenhäuser nach dem Erdbeben in Al Haouz vorgesehen.

Das Erdbeben hat nochmals eindringlicher gezeigt, dass es in den betroffenen Regionen, insbesondere in den ländlichen Gebieten, an medizinischer Infrastruktur mangelt.

Folgende Krankenhauskapazitäten sollen mit dem Teilbudget angegangen werden.

Die Investitionen umfassen Projekte in den Provinzen Taroudant, Ouarzazate, Azilal, Chichaoua, Al Haouz und Marrakech. Mehr als 600 zusätzliche Betten sollen bereitgestellt werden.

Die wichtigsten Projekte in diesen Regionen sind:

Taroudant: Bau des lokalen Krankenhauses Talouine mit einer Kapazität von 80 Betten

Ouarzazate: Bau eines neuen Fachkrankenhauses in Ouarzazate mit 170 Betten; Wiederaufbau des Krankenhauses von Skoura mit 45 Betten; Erweiterung des Krankenhauses von Sidi Hsain Benaceur durch den Bau eines medizinischen Labors.

Azilal: Bau eines örtlichen Krankenhauses von Ouaouizeght mit 45 Betten.

Chichaoua: Erweiterung des Provinzkrankenhauses Mohammed VI. durch den Bau eines Reanimationszentrums und Bau eines Gesundheitszentrums für Jugendliche in Imintanoute

Al Haouz: Erweiterung des Provinzkrankenhauses Tahenaout durch den Bau eines Ambulanzzentrums; Bau eines Gemeindekrankenhauses mit 45 Betten in Amezmiz.

in Marrakech: Bau eines Traumazentrums mit 160 Betten in Tamensourt unter der Schirmherrschaft der Universitätsklinik; Wiederaufbau des Gesundheitszentrums für psychische Erkrankungen in Essaada mit 120 Betten.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
21.1 ° C
21.1 °
20 °
80 %
2.5kmh
2 %
Di
23 °
Mi
22 °
Do
22 °
Fr
23 °
Sa
20 °