StartGesellschaftMarokko – Aktion Marhaba 2023 von König gestartet.

Marokko – Aktion Marhaba 2023 von König gestartet.

Medizinische, soziale und auch psychologische Hilfe wird angeboten.

König Mohammed VI. gibt Anweisung, die Aktion Marhaba 2023 bereits an diesem Montag zu starten.

Rabat – Die Reisewelle der im Ausland lebenden Marokkanerinnen und Marokkaner in Richtung „Heimatland“ hat zumindest nach marokkanischer Ansicht begonnen. Wie jetzt offiziell bestätigt wurde, hat König Mohammed VI. die Anordnung erteilt, dass alle Unterstützungsmaßnahmen, die unter dem Namen „Aktion Marhaba 2023“ zusammengefasst sind, bereits am heutigen Montag, 5. Juni 2023 beginnen sollen. Damit startet die Mohammed V – Stiftung für Solidarität alle Maßnahmen zur Aufnahme der sog. MRE (Marocains résidant à l’étranger). Die Begleitmaßnahmen sollen bis zum 15. September 2023 durchgeführt werden.

24 Hilfs- und Unterstützungsstellen in Europa

Gemeinsam mit allen nationalen Trägern hat die Stiftung das allgemeine Aufnahmeprogramm in Marokko, Frankreich, Italien und Spanien aktiviert und vierundzwanzig (24) Hilfs- und Unterstützungsstellen für die Mitglieder der Gemeinschaft eingerichtet, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung. Diese Standorte werden während der gesamten Dauer der Operation – dreieinhalb (3,5) Monate während der Ankunfts- und Rückkehrphase – in Betrieb bleiben.

Sechs (6) Marhaba-Plätze im Ausland befinden sich in den europäischen Häfen von Genua (Italien), Sète und Marseille (Frankreich), Motril, Almeria und Algeciras (Spanien).

18 Anlaufstellen für MRE in Marokko

In Marokko sind achtzehn (18) Aufnahmezentren in Betrieb. Sie befinden sich an den Häfen von Tanger Med, Tanger Ville, Al Hoceima und Nador sowie an den Flughäfen von Casablanca Mohammed V, Rabat – Salé, Oujda Angad, Nador, Agadir Al Massira, Fès Saïss, Marrakech Menara und Tanger Ibn Battouta. Darüber hinaus gibt es Standorte an den Grenzübergängen Bab Sebta und Mellilia sowie an den Rastplätzen am Mittelmeer, Jebha, Tazaghine und Smir M’Diq.

Medizinische, soziale und auch psychologische Hilfe wird angeboten.

An den Stützpunkten im In- und Ausland wird sowohl Hilfe in den Bereichen Medizin, Soziales und in Teilen auch Psychologie angeboten. Die gewohnten sozialen und medizinischen Hilfsdienste werden durch die Anwesenheit von Sozialarbeitern an Bord der Langstreckenschiffe verstärkt, die während der Aktion 2021 eingerichtet wurden. Sie werden weiterhin in den von der Stiftung in Marokko und im Ausland eingerichteten Marhaba-Aufnahmestellen tätig sein.

Nahezu eintausendvierhundert (1.400) Personen, darunter Teams der Stiftung, Sozialarbeiter, Ärzte, Sanitäter und Freiwillige, werden mobilisiert, um den im Ausland lebenden Marokkanern ein offenes Ohr zu schenken, ihnen zu helfen und ihnen die notwendige Unterstützung und Hilfe zukommen zu lassen.

24h/7 Hotline im In- und Ausland eingerichtet.

Der Marhaba-Hotline-Service, der von der zentralen Koordinierungsstelle (BCC – Einheit zur Überwachung der täglichen Operation) betrieben wird, wird während der gesamten Dauer der Operation sieben Tage in der Woche und 24 Stunden am Tag erreichbar sein.

Der Call Service ist direkt aus Marokko unter der gebührenfreien Nummer 080 000 23 23 und 08086 907 93 (eine zusätzliche Nummer, die dieses Jahr eingerichtet wurde) erreichbar.

Außerdem ist er aus dem Ausland unter folgenden Telefonnummern erreichbar:
00 212 537 20 5566 / 00 212 537 20 6666, 00 39 340 685 93 85 (Genua, Italien),

00 33 601 351 071 (Marseille)

00 33 619 594 359 (Sète) für Frankreich

00 34 631 243 474 (Motril),

00 34 612 428 784 (Almeria)

00 34 612 586 780 (Algeciras) für Spanien.

Marokko – Hohe Reisekosten für MREs und es sind keine Subventionen zu erwarten.

Mein Konto

Casablanca
Mäßig bewölkt
21.1 ° C
23.1 °
20.7 °
73 %
3.1kmh
40 %
Sa
22 °
So
22 °
Mo
22 °
Di
23 °
Mi
25 °