StartGesellschaftMarokko – Aufbau einer eigenen Drohnenproduktion mit israelischer Hilfe.

Marokko – Aufbau einer eigenen Drohnenproduktion mit israelischer Hilfe.

Marokko beginnt mit der Herstellung von Drohnen mit geringer Reichweite und Tragkraft.

CEO des israelischen Rüstungskonzerns BlueBird kündigt baldigen Beginn einer Fertigung von Drohnen in Marokko an.

Tel Aviv – Wie wichtig Drohnen in der Militärführung sind, zeigen die USA seit Jahren und die weltweiten aktuellen Konflikte in Europa und im Nahen Osten. Drohnen können meist länger in der Luft bleiben, gefährden keine eigenen Piloten sowie teure Kampfflugzeuge und sind je nach Typ entweder umfangreich einsatzfähig oder günstiger zu produzieren als Raketen für Abwehrsysteme.

Vorteile, die sich Länder mit eingeschränkten volkswirtschaftlichen Mitteln gerne zu Nutze machen wollen. Dazu gehört auch Marokko, das sich in einem Wettrüsten mit Algerien befindet und sich in der Westsahara / marokkanische Sahara gegen Angriffe der Frente Polisario aber auch aus der Sahelzone agierende Terrorgruppen schützen will.

Bereits in der Vergangenheit wurde über Drohnenschläge der marokkanischen Luftwaffe auf Fahrzeuge in der Region berichtet, die von offizieller Seite weder bestätigt noch dementiert wurden. Bisher besitzt die marokkanische Luftwaffe ältere französische oder US-amerikanische Drohnen. Das soll sich aber ändern und es sollen eigene, vor allem günstige, Systeme gebaut werden, mit israelischer Hilfe.

Beginn einer Produktion von Drohnen in naher Zukunft.

In absehbarer Zeit soll im Königreich eine lokale Produktionsstätte für militärische Drohnen in Betrieb genommen werden. Dies verriet Ronen Nadir, der Geschäftsführer des israelischen Herstellers BlueBird, berichtet das Fachportal Zona Militar.

So habe Ronen Nadir, CEO von BlueBird Aero Systems, gegenüber Zona Militar bestätigt, dass sein Unternehmen bereits die Produktionsanlagen in Marokko errichtet habe, sodass die Produktion in naher Zukunft beginnen könne. Blue Bird gehört zu ca. 50% dem israelischen Luft- und Raumfahrtkonzern (IAI), welcher mehrere Verträge mit Marokko geschlossen hat.

Anfang vergangenen Jahres vereinbarten Israel und Marokko die Lieferung von israelischen Luftverteidigungssystemen des Typs Barak MX im Wert von 500 Mio. US-Dollar, die von IAI hergestellt werden. Bereits im Jahr 2021 erwarb das nordafrikanische Königreich das Drohnenabwehrsystem Skylock Dome von Israel.

Marokko beginnt mit der Herstellung von Drohnen mit geringer Reichweite und Tragkraft.

Noch ist nicht eindeutig klar, welche Drohnen insgesamt in Marokko hergestellt werden sollen. Anzunehmen ist, dass es erst kleinere Systeme mit geringer Reichweite und eingeschränkter Tragkraft sein werden, um ggf. Panzer abzuwehren. Im Rahmen der Transaktion soll es um eine große Anzahl von Spy X-Waffensystemen des israelischen Unternehmens Blue Bird gehen. Der SpyX hat eine Reichweite von 50 km und eine Einsatzzeit von 1,5 Stunden. Die Nutzkraft soll dabei ca. 2,5 kg betragen, was für die Verwendung von Antipersonen- oder Antifahrzeugsprengköpfen reichen soll.

Marokko – Israelisches Abwehrsystem Barak MX an Königreich geliefert.

Mein Konto

Casablanca
Mäßig bewölkt
22.5 ° C
29.1 °
21.9 °
68 %
3.1kmh
40 %
Di
24 °
Mi
25 °
Do
23 °
Fr
25 °
Sa
23 °