StartMarokkoMarokko – Französischer Außenminister betont vor Nationalversammlung Beziehungen zu Marokko wieder herstellen...

Marokko – Französischer Außenminister betont vor Nationalversammlung Beziehungen zu Marokko wieder herstellen zu wollen.

Dialog soll Respekt für Marokko zeigen.

Für Stéphane Séjourné sind die Beziehungen zwischen Frankreich und Marokko “essentiell”.

Paris – Binnen nur weniger Tage betonte ein französischer Spitzenpolitiker erneut seine Absicht, die derzeit herrschende diplomatische Eiszeit zwischen Frankreich und Marokko aufzulösen.

Für Frankreich seien die Beziehungen zu Marokko „essentiell”, habe der französische Außenminister Stéphane Séjourné am gestrigen Mittwoch (14. Februar 2024) vor der Nationalversammlung erklärt. Er unterstrich seinen „Wunsch”, das Vertrauen zwischen Rabat und Paris wiederherzustellen und „eine neue politische Agenda” zu entwickeln.

Er unterstrich auch seine „Entschlossenheit”, die auf Vertrauen basierenden Beziehungen wiederherzustellen. „Es gibt den Willen, die Beziehungen zu Marokko wiederherzustellen. Es gab Missverständnisse, die zu Schwierigkeiten geführt haben”, sagte Außenminister Séjourné bei der Anhörung vor der französischen Nationalversammlung. „Unsere Beziehungen zu Marokko sind sehr wichtig, ja unverzichtbar”.

Diplomatische Spannungen in den letzten beiden Jahren sehr hoch.

Die Spannungen zwischen Marokko und Frankreich, der ehemaligen Kolonialmacht mit einer großen marokkanischen Diaspora, waren in den vergangenen Jahren extrem hoch. Ein Grund dafür ist die Annäherungspolitik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gegenüber Algerien, obwohl Algier 2021 die diplomatischen Beziehungen zu Rabat abgebrochen hat.

Außerdem hat eine Abstimmung im Europäischen Parlament im Januar 2023 Rabat sehr verärgert. Stéphane Séjourné, der damalige Vorsitzende der Fraktion Erneuerbares Europa, verurteilte die Verschlechterung der Pressefreiheit in Marokko. Rabat prangerte daraufhin eine mutmaßlich anti-marokkanische Kampagne der Partei des französischen Präsidenten an.

Dialog soll Respekt für Marokko zeigen.

„Ich werde dieses Vertrauen Schritt für Schritt aufbauen. Das ist im Interesse Frankreichs und Marokkos. Ich glaube an die Entwicklung einer neuen politischen Agenda. Ich glaube, dass wir die Dinge besser und anders machen können”, sagte er. Er fügte hinzu, dass er einen Dialog mit den politischen Führern Marokkos führen wolle, „auf eine transparente Art und Weise, die die Marokkaner respektiert”.

Französischer Außenminister kündigte Versuch der Annäherung zu Marokko an.

Der französische Außenminister hatte bereits in einem am Samstag, den 10. Februar 2024, in der Tageszeitung Ouest France veröffentlichten Interview den Wunsch nach engeren Beziehungen geäußert und versichert, er werde sich „persönlich für eine Annäherung zwischen Frankreich und Marokko einsetzen”.

„Der Staatspräsident hat mich persönlich gebeten, mich für die französisch-marokkanischen Beziehungen einzusetzen und ein neues Kapitel in unseren Beziehungen aufzuschlagen. Ich werde mein Bestes tun”, betonte er. Seit seinem Amtsantritt am 12. Januar habe er „mehrere Kontakte” mit marokkanischen Beamten gehabt.

„Frankreich war immer präsent, auch bei heiklen Themen wie der Westsahara. Hier hat Frankreich den marokkanischen Autonomieplan seit 2007 klar und kontinuierlich unterstützt”.

Marokko – Frankreichs Außenminister will Annäherung zu Rabat einleiten.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
22.1 ° C
23.1 °
21.9 °
49 %
4.1kmh
0 %
Mo
22 °
Di
23 °
Mi
21 °
Do
20 °
Fr
19 °