StartMarokkoMarokko - Gaspipeline Marokko-Nigeria - Britische Firma RPS mit Studien beauftragt.

Marokko – Gaspipeline Marokko-Nigeria – Britische Firma RPS mit Studien beauftragt.

Erstellung der Studien kann bis zu einen Jahr dauern.

Britische Firma RPS untersucht meteorologische und ozeanografische Bedingungen auf hoher See

Rabat – Das Projekt der Offshore Gaspipeline zw. Marokko und Nigeria nimmt weiter konkrete Formen an. Neben der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten konzentrieren sich das marokkanische Office National des Hydrocarbures et des Mines (ONHYM) und die Nigerian National Petroleum Company (NNPC) auf technische Studien.

Wie jetzt bekanntgegeben wurde, haben die beiden Organisationen kürzlich einen Vertrag mit der britischen Beratungs- und Ingenieurfirma RPS unterzeichnet, die in 125 Ländern tätig ist.  Das Unternehmen wird ein Jahr lang die meteorologischen und ozeanographischen Bedingungen entlang der Pipelinetrasse untersuchen.

Ziel des unter anderem von der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) unterstützten Projekts sei es, „den Wohlstand in der Region zu fördern, indem sichergestellt wird, dass die Erdgasressourcen genutzt werden können”. „Außerdem soll die Energiesicherheit verbessert, die Energiewende durch den Zugang zu saubereren Brennstoffen unterstützt und eine neue Exportroute nach Europa eröffnet werden.”

Die zukünftige Offshore-Pipeline wird von Nigeria entlang 13 westafrikanischer Küstenstaaten bis nach Marokko führen. Dort wird sie mit der Maghreb-Europa-Pipeline und anschließend mit dem gesamten europäischen Gasnetz verbunden.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
17.1 ° C
18 °
11.1 °
63 %
2.7kmh
4 %
Mo
21 °
Di
21 °
Mi
21 °
Do
21 °
Fr
23 °