StartGesellschaftMarokko – Gericht verurteilt Drogenbaron zu 6 Jahren Haft.

Marokko – Gericht verurteilt Drogenbaron zu 6 Jahren Haft.

Drogen über den Norden Marokko nach Europa und abgesichert durch Korruption

Sechs Jahre Haft für den ehemaligen Drogenbaron Tamsamani

Rabat – Wie jetzt bekanntgeworden ist, hat das Berufungsgericht in Rabat am vergangenen Montag den ehemaligen Präsidenten der Maghreb Athleten von Tétouan (MAT) und Drogenbaron R.O. alias „Temsamani” zu sechs Jahren Haft, einer Geldstrafe von 10.000 marokkanische Dirham MAD (937 EURO*) und der Zahlung von 360 Millionen MAD (ca. 33,74 Mio. EURO*) an den Zoll verurteilt.

Das Berufungsgericht in Rabat schloss damit den Fall eines der größten Drogenringe ab, der je in Marokko zerschlagen wurde, berichtet die Tageszeitung Al Akhbar.

Weitere Mitangeklagte verurteilt.

Zwei seiner mutmaßlichen Komplizen seien ebenfalls verurteilt worden. Der erste sei zu vier Jahren Haft, einer Geldstrafe von 5.000 MAD (ca. 468 EURO*) und einer Zahlung von 270 Millionen MAD (ca. 25,3 Mio. EURO*) an den Zoll verurteilt worden. Der zweite wurde zu zwei Jahren Haft und einer Zahlung von 12 Millionen Dirham (ca. 1,12 Mio. EURO*) an den Zoll verurteilt.

Die geringeren Strafen für die Komplizen würden sich dadurch erklären, dass die Komplizen, darunter zwei große Drogenbosse, die derzeit Haftstrafen von 22 Jahren verbüßen, angaben, „Temsamani” nicht zu kennen.

Drogen über den Norden Marokkos nach Europa und abgesichert durch Korruption

„R.O. wurde u. a. des Drogenhandels zw. Marokko und Europa beschuldigt. Er wurde auch der Korruption im großen Stil angeklagt, um Drogen durch die Häfen des Nordens zu schmuggeln, versteckt in Ladungen von landwirtschaftlichen und anderen Gütern”, berichtet die Tageszeitung weiter.

Laut Al Akhbar erscheint die sechsjährige Haftstrafe für „R.0″ sehr milde im Vergleich zu den schweren Haftstrafen von insgesamt zweieinhalb Jahrhunderten (250 Jahren), die gegen die anderen Mitglieder seiner Bande verhängt wurden.
Diese waren als das „Temsamani-Netzwerk” bekannt.

Es handelte sich um 26 Gendarmen, 16 nationale Sicherheitsbeamte, einen Zollbeamten, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Ladenbesitzer, Transportunternehmer, einen Holländer, einen Spanier, Bauern, Nachtwächter und weitere Personen. Alle wurden vom selben Gericht in erster Instanz und in der Berufung zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt.

„Temsamani“ ist belgischer Staatsbürger und seit 2016 in Belgien auf der Flucht. Im August 2022 wurde er nach Marokko ausgeliefert. Die belgische Polizei hatte sogar einen internationalen Haftbefehl und eine Interpol Red Notice gegen ihn ausgestellt.

Am Flughafen Mohammed V. in Casablanca übergab ihn Interpol an Beamte der Kriminalpolizei (BCIJ), die der nationalen Sicherheitsbehörde (DGST) untersteht. Die Staatsanwaltschaft ließ ihn überstellen und hält ihn seither im Gefängnis von El Arjat fest.

*Wechselkurs Stand 7. Juli 2023

Mein Konto

Casablanca
Bedeckt
17.1 ° C
17.1 °
15 °
83 %
3.9kmh
100 %
Do
22 °
Fr
22 °
Sa
22 °
So
23 °
Mo
23 °