StartKulturMarokko - Gnaoua-Festival 2023 verspricht außergewöhnliches Programm.

Marokko – Gnaoua-Festival 2023 verspricht außergewöhnliches Programm.

Ende Juni werden Teilnehmer aus dem In- und Ausland zum Gnaoua-Festival 2023 erwartet.

Musik und Tanzfestival in Essaouira mit langer Tradition.

Essaouira – In Marokko beginnt die Sommersaison für Festivals und Musikveranstaltungen. Das Gnaoua Festival ist ein traditionelles afrikanisches Musikfestival, das jährlich in Essaouira, an der marokkanischen Atlantikküste, stattfindet. Das Gnaoua World Music Festival in Essaouira ist längst über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Es ist ein einzigartiges Beispiel für den Austausch mit anderen Kulturen. Dies erklärte die Direktorin und Produzentin des Festivals, Neila Tazi, am vergangenen Montagabend in Casablanca.

Ende Juni werden Teilnehmer aus dem In- und Ausland zum Gnaoua-Festival 2023 erwartet.

Das Musik- und Tanzfestival finde vom 22. bis 25. Juni 2023 statt. Anlässlich der 24. Ausgabe des Festivals betonte Frau Tazi: „In diesen Tagen entsteht eine Magie. Er lässt uns an eine brüderlichere Welt glauben, in der die kulturellen Barrieren wie von Zauberhand verschwinden und in der es nur darum geht, gemeinsam in der wunderschönen Umgebung des alten Mogador zu schwingen”.

Diese 24. Ausgabe sei in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. Die Freude, ein Publikum verschiedener Generationen wiederzusehen, die Rückkehr nach Essaouira nach einer Tournee durch verschiedene Städte im vergangenen Jahr, die Feier der Gnaoua-Kultur in einem neuen Kontext und ein Programm voller neuer musikalischer Fusionen mit Musikern aus der ganzen Welt.

Neben Musikkonzerte auch zahlreiche kulturelle Veranstaltungen.

Dieses mit Spannung erwartete Ereignis ziehe Tausende von Besuchern aus der ganzen Welt an. Das Festival biete Open-Air-Konzerte, Aufführungen auf Straßen und öffentlichen Plätzen, Musik- und Tanzworkshops sowie Kunsthandwerksausstellungen.

Neben Konzerten und anderen künstlerischen Aktivitäten finde zum zehnten Mal das Menschenrechtsforum statt. Dieses Diskussionsforum wurde 2012 nach dem Arabischen Frühling ins Leben gerufen.

Die Kultur der Gnaoua im Mittelpunkt

Das Festival feiere die Kultur und das musikalische Erbe der Gnaouas, Musiker und Künstler aus der Subsahara. Mit über 40 Konzerten in der ganzen Stadt garantiere Frau Tazi ein populäres Festival, das drei Tage und drei Nächte dauere. Die Gemeinschaft, die Freude und die Geselligkeit dieser authentisch marokkanischen Veranstaltung haben tiefe afrikanische Wurzeln.

Der künstlerische Co-Direktor des Festivals, Herr Karim Ziad, fasste die Höhepunkte des Festivals zusammen, insbesondere die Eröffnungsparade, die den Auftakt zu drei Tagen voller Festlichkeiten, Geselligkeit, Austausch und intensiver Momente bilde.

„Afrika steht im Mittelpunkt”, betonte er. Das Eröffnungskonzert bringe zwei bedeutende UNESCO-Weltkulturgüter zusammen: die Gnaoua, vertreten durch Maâlems Mohamed und Said Kouyou, und den burundischen Perkussionisten Amagaba, der von dem amerikanischen Saxophonisten Jaleel Shaw und der marokkanischen Sängerin Sanaa Marahati begleitet wird. Mit fast 25 Künstlern auf der Bühne verspricht dieses Konzert explosiv zu werden.

Neben dem Eröffnungskonzert präsentiert das „Festival Gnaoua et Musiques du Monde” weitere Konzerte mit Selah Sue, Ky-Mani Marley und dem Joubran Trio.

Das Menschenrechtsforum des Festivals lädt Wissenschaftler, Politiker, Verbände und Kulturschaffende ein, über das diesjährige Thema „Identitäten und Zugehörigkeit” zu debattieren, so der Präsident des Rates der marokkanischen Gemeinschaft im Ausland, Driss El Yazami.

Wenn Sie sich für das Festival interessieren, finden Sie weitere Informationen auf der offiziellen Website: https://www.festival-gnaoua.net/

Mein Konto

Casablanca
Regenschauer
16.5 ° C
18.1 °
16.2 °
72 %
3.1kmh
40 %
Sa
18 °
So
18 °
Mo
18 °
Di
16 °
Mi
17 °