StartGesellschaftMarokko - Mehrere Tonnen mutmaßlich gepanschtes Olivenöl sichergestellt.

Marokko – Mehrere Tonnen mutmaßlich gepanschtes Olivenöl sichergestellt.

Ernteausfälle bis zu 80% in diesem Jahr befürchtet. Olivenöl knapp und teuer.

Polizei beschlagnahmt 16.000 Liter mutmaßlich gepanschtes Olivenöl nahe Meknés.

Meknés – In der Königstadt Meknés kam es in der vergangenen Woche zu einer Festnahme und Beschlagnahmung von mutmaßlich gepanschtem Olivenöl, berichte die marokkanische Tageszeitung Assabah.

Die Razzia in der Ölpresse im Viertel Ennaim in Meknés wurde von der königlichen Gendarmerie durchgeführt. Der Besitzer wird beschuldigt, eine große Menge Olivenöl von zweifelhafter Qualität gelagert zu haben. Bei der Razzia wurden fast 16.000 Liter möglicherweise gepanschtes Olivenöl beschlagnahmt, das auf dem Markt verkauft werden sollte.

Die zuständigen Behörden entnahmen in Zusammenarbeit mit dem nationalen Amt für Lebensmittelsicherheit (Office national de sécurité sanitaire des produits alimentaires – ONSSA) Proben des Öls zur Analyse.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde die Ölpresse geschlossen und unter gerichtliche Aufsicht gestellt, bis die Analyseergebnisse und die Schlussfolgerungen der gerichtlichen Untersuchung vorliegen.

Hohe Preise für Olivenöl machen Manipulationen attraktiv.

Dies ist kein Einzelfall. Anfang des Jahres verhaftete die Kriminalpolizei acht Personen, die im Besitz von 3.700 Litern mutmaßlich gepanschtem Olivenöl gewesen sein sollen.

Polizei, Gendarmerie und Kriminalpolizei gelinge es immer wieder, betrügerische und unehrliche Produzenten zu erwischen, die Olivenöl mit fremden Substanzen und Zusätzen vermischen, berichtet die Tageszeitung Assabah. Der Betrug finde statt, wenn die Olivenölproduktion nicht ausreiche, wie im vergangenen und in diesem Jahr. Die Olivenbauern und -bäuerinnen rechnen mit einem drastischen Rückgang der Olivenerträge um bis zu 80 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr.

In den wichtigsten Olivenanbaugebieten des Königreichs haben Trockenheit, Regenmangel, Hitzewellen und Chergui (heiße Winde) den Olivenbäumen erheblichen Schaden zugefügt. In der Folge sei der Preis für einen Liter Olivenöl seit dem letzten Jahr in die Höhe geschnellt. In den wichtigsten Olivenanbaugebieten wie u.a. Beni Mellal, Taza und El Kelaa beginne der Preisanstieg bereits an der Quelle. Der Preis für einen Liter Öl liege inzwischen zwischen 75 und 80 marokkanische Dirham MAD. Rechnet man die Produktions- und Transportkosten hinzu, dürfte der Preis in dieser Saison in anderen Städten des Königreichs auf über 100 MAD steigen.

Marokko – Olivenöl knackt Preisgrenze von 80 MAD pro Liter im Handel.

Mein Konto

Casablanca
Bedeckt
19.2 ° C
20.1 °
19.1 °
82 %
2.1kmh
91 %
Fr
24 °
Sa
23 °
So
23 °
Mo
24 °
Di
24 °