StartGesellschaftMarokko – Rund 30.000 Tonnen Weizen aus der Ukraine importiert

Marokko – Rund 30.000 Tonnen Weizen aus der Ukraine importiert

Binnen der ersten beiden Monate bereits mehr als 1 Mio. Tonnen Weizen importiert.

Nordafrikanisches Land Marokko musste einen wesentlichen Teil seines Bedarfes an Weizen auch im Februar 2024 importieren. Ukraine wieder wichtiger Lieferant.

Marokko – Zahlreiche Länder Afrikas, vor allem Nordafrikas, und der arabischen Welt müssen ihren Bedarf an Weizen durch Importe decken. Zu den wichtigsten Exportländern gehören die beiden Kriegsparteien Russland und die Ukraine.

Das nordafrikanische Königreich Marokko habe im vergangenen Monat Februar 2024 ca. 318.274 Tonnen an Weizen importiert. Davon seien ca. 29.848 Tonnen aus der Ukraine importiert worden. Damit war Kiew in diesem Monat der drittwichtigste Lieferant des Königreichs.

Trotz Krieg kann Marokko wieder aus der Ukraine Weizen importieren.

Mehr als zwei Jahre nach dem Ausbruch des Krieges in Europa zwischen Russland und der Ukraine am 24. Februar 2022, als Russland in die Ukraine einmarschiert ist, hat Marokko seine Weichweizenlieferungen aus der Ukraine wieder aufgenommen, so die Fédération nationale des négociants en céréales et en légumineuses (FNCL).

Ukraine drittgrößter Lieferant Marokkos im Februar

Marokko hat im vergangenen Monat insgesamt 318.274 Tonnen Weizen gekauft. Diese wurden im Hafen von Casablanca gelöscht. Die Ukraine ist zum drittgrößten Weizenlieferanten Marokkos geworden, hinter Frankreich (200.117 Tonnen) und Deutschland (33.241 Tonnen) und vor Russland (27.000 Tonnen), Rumänien (20.435 Tonnen) und den Vereinigten Staaten (7.632 Tonnen).

„Vor dem Konflikt mit Russland war die Ukraine mit einem Anteil von 30 Prozent unser größter Lieferant. Es liegt auf der Hand, dass wir dorthin zurückkehren, denn die Preise am Schwarzen Meer sind sehr wettbewerbsfähig und die logistischen Risiken überschaubar”, zitiert das Nachrichtenportal Le360 einen nicht weiter genannten marokkanischer Importeur.

Binnen der ersten beiden Monate bereits mehr als 1 Mio. Tonnen Weizen importiert.

Das Königreich habe in den ersten beiden Monaten des Jahres insgesamt 1.007.056 Tonnen Weichweizen importiert. Frankreich sei in diesen Monaten mit 457.216 Tonnen der größte Lieferant gewesen, gefolgt von Deutschland (147.352 Tonnen), Russland (57.207 Tonnen) und Rumänien (27.007 Tonnen).

Die Wiederaufnahme der Weizenimporte aus der Ukraine erfolgt drei Monate nach Gesprächen zwischen marokkanischen Händlern und ukrainischen und russischen Privatunternehmern. Die Gespräche zur Wiederaufnahme der marokkanischen Lieferungen aus der Ukraine fanden im November 2023 in Rabat statt.

„Es wurden Gesprächsrunden mit dem Office national interprofessionnel des céréales et légumineuses (ONICL) und den Botschaften und Konsulaten dieser Länder organisiert.

Um den Transport von Weizen nach Marokko zu erleichtern, wurden Kontakte zu privaten Anbietern in der Ukraine und in Russland geknüpft. So konnten die Probleme der Transportversicherung und des Zahlungssystems gelöst werden”, erklärte Omar Yacoubi, Präsident der FNCL gegenüber dem Nachrichtenportal.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
22.1 ° C
23.1 °
21.9 °
49 %
4.1kmh
0 %
Mo
22 °
Di
23 °
Mi
21 °
Do
20 °
Fr
19 °