Marokko – Königliche Rede zur Parlamentseröffnung angekündigt.

König Mohammed VI. nicht persönlich im Parlament anwesend.

1055
König
König Mohammed VI. hält Rede vor dem Parlament

König Mohammed VI. wird die neue Legislativperiode am 8. Oktober 2021 eröffnen.

Rabat – In einer kurzen Erklärung des königlichen Kabinetts wurde für den morgigen 8. Oktober 2021 eine Rede von König Mohammed VI. angekündigt. Traditionell eröffnet der marokkanische Monarch den Beginn einer Legislativperiode mit einer Rede im Parlament, in der er auf die aktuellen Entwicklungen eingeht und die Leitlinien sowie die Erwartungen an die Parlamentarierinnen und Parlamentarier in den kommenden Monaten und Jahren erläutert. Die morgige Parlamentseröffnung stellt zugleich die erste Sitzungsperiode der 11. Legislative Marokkos seit der Unabhängigkeit da. Zugleich ist es die erste Sitzungsperiode nach den Wahlen vom 8. September 2021 und der deutlichen Machtverschiebung, weg von einer Mehrheit der islam-konservativen unter Führung der PJD hin zu einer wirtschaftsorientierten liberalen Mehrheit unter Führung der RNI und unter Leitung des neuen Premierministers Aziz Akhennouch.

König Mohammed VI. nicht persönlich im Parlament anwesend.

Die Erklärung des königlichen Kabinetts informiert darüber, dass König Mohammed VI. nicht persönlich im Parlament erscheinen wird. Dies wird damit begründet, dass die weiterhin gültigen COVID-19 Eindämmungsmaßnahmen und das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus besondere Schutzmaßnahmen erfordern. Aus diesem Grund wird das marokkanische Staatsoberhaupt per Live-Übertragung zu den Parlamentariern sprechen. Die königliche Rede ist für 16:00 Uhr Ortszeit angekündigt und wird auch über alle TV-Sender und Radioanstalten sowie deren Livestreams übertragen.

Marokko – Eröffnungsrede des Königs zu Beginn der parlamentarischen Sitzungsperiode.

Vorheriger ArtikelMarokko – Staffan de Mistura offiziell Westsahara Sonderbeauftragter des UNO-Generalsekretärs
Nächster ArtikelMarokko – Deutsches Auswärtiges Amt begrüßt Ernennung von De Mistura als Sondergesandten der UNO für die Westsahara
Empfohlener Artikel