Russischer Premierminister Dmitri Medvedev in Marokko.

Medvedev zuvor in Algerien

Dmitri Medvedev
Dmitri Medvedev und König Mohammed VI. in Moskau 2016

Zweitägige Konsultationsgespräche in Rabat – Treffen mit König Mohammed VI.

Rabat – Der russische Premierminister Dmitri Medvedev wird heute zu einem zweitägigen Besuch in Marokko erwartet. Bei seinem Besuch in dem nordafrikanischen Königreich sind Konsultationsgespräche mit seinem Amtskollegen Saad-Eddine El Othmani und König Mohammed VI. vorgesehen. Der russische Premierminister und enger Vertrauter von Präsident Putin ist zur Unterzeichnung von Handels- und Kooperationsabkommen in Marokko. Laut dem marokkanischen Außenminister Nasser Bourita wird der Energiesektor im Mittelpunkt dieses Besuches stehen, zumal zwei russische Unternehmen an dem Bau der künftigen Gaspipeline Marokko-Nigeria beteiligt sind.

Russland und Marokko planen den Ausbau der Handelsbeziehungen.

Marokko ist für Russland einer der wichtigsten Exporteure von Agrargütern. Marokko möchte seine Beziehungen zu Russland auf weitere Sektoren ausdehnen und vor allem als Zugang zum afrikanischen Markt für Russland attraktiv werden. Das Handelsvolumen zwischen Marokko und Russland soll sich alleine in den letzten Jahren verzehnfacht haben und bei ca. 2,5 Milliarden US-Dollar liegen. Der russische Premierminister Dmitri Medvedev wird von einer Delegation russischer Geschäftsleute begleitet, die mit ihren marokkanischen Kollegen in den Bereichen Industrie, Landwirtschaft, Tourismus und Kultur verhandeln möchten. Der Besuch des russischen Regierungschefs wurde bereits im Juli dieses Jahres, am Rande der sechsten Marokkanisch-russischen Regierungskonsultationen in Moskau, bekanntgegeben.

Dmitri Medvedev zuvor in Algerien

Der russische Premierminister kommt direkt von einem Besuch im Nachbarland Algerien – maghreb-post berichtete. Russland und Algerien pflegen seit Jahrzehnten gute Beziehungen. Diese möchte Algerien weiter vertiefen und über den militärischen Sektor hinaus erweitern.