Marokko – Arbeitslosenquote stieg auf 10,5% in Q1 2020.

Über 200.000 neue Arbeitslose in Marokko.

1122
Arbeitslosigkeit
Arbeitslosigkeit weiterhin größtes Armutsrisiko.

Aktueller Bericht und Arbeitslosenquote berücksichtigen die Folgen der Coronavirus – Krise noch nicht umfassend.

Rabat – Die Hohe Kommission für Planung HCP stellte gestern Abend in Rabat, die Arbeitsmarktzahlen für das erste Quartal 2020 vor. Das erste Quartal 2020 endete praktisch mit dem Beginn der Eindämmungsmaßnahmen und des Gesundheitsnotstands im Kampf gegen das Coronavirus, so dass die Seuche in der aktuellen Statistik zwar erste Spuren hinterlassen hat, aber noch nicht ihre volle Auswirkung auf den Arbeitsmarkt entfalten konnte. Dennoch stieg die offizielle Arbeitslosenquote deutlich. Nach Angaben der Hohen Planungskommission (HCP) stieg die Arbeitslosenquote in Marokko im ersten Quartal 2020 auf 10,5% gegenüber 9,1% im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Über 200.000 neue Arbeitslose in Marokko.

Die Zahl der Arbeitslosen stieg um 208.000 (165.000 in städtischen Gebieten und 43.000 in ländlichen Gebieten), die Zahl der Arbeitslosen stieg zwischen dem ersten Quartal 2019 und dem ersten Quartal 2020 von 1.084.000 auf 1.292.000, fügte die HCP ihrem Bericht hinzu. Die Arbeitslosenquote stieg von 13,3% auf 15,1% in städtischen Gebieten und von 3,1% auf 3,9% in ländlichen Gebieten. Die deutlichsten Anstiege wurden bei den Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren (um 3,9 Prozentpunkte), den 25- bis 34-Jährigen (2,3 Prozentpunkte), den Personen mit einem höheren Bildungsabschluss (Diplom) (1,9 Punkte) und den Männern (1,6 Prozentpunkte) verzeichnet.

Frauen stärker von Arbeitslosigkeit betroffen.

Die höchsten Raten wurden bei Frauen (14,3% gegenüber 9,3% bei Männern), Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren (26,8% gegenüber 8,2% bei Personen ab 25 Jahren) und Personen mit Bildungsabschlüssen (17,8 % gegenüber 3,6 % bei Personen ohne Diplom) verzeichnet.

Arbeitslosenquote
Veränderung der Arbeitslosenquote zwischen den ersten Quartalen 2019 und 2020 für bestimmte Bevölkerungsgruppen (in %).

Die Hälfte der Arbeitslosen (50,7%) ist auf der Suche nach einer ersten Anstellung (44,4% bei Männern und 63% bei Frauen), während zwei Drittel der Arbeitslosen (66,1%) seit einem Jahr oder länger ohne Arbeit sind (62,1% bei Männern und 74% bei Frauen).

Anstieg der Arbeitslosigkeit trotz mehr Arbeitsplätze

Die marokkanische Wirtschaft schuf zwischen dem ersten Quartal 2019 und dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020 netto rund 77.000 Arbeitsplätze. Dahinter verbergen sich, nach Angaben des HCP, 80.000 geschaffene Arbeitsplätze in städtischen Gebieten und ein Verlust von 3.000 Stellen in ländlichen Gebieten.

Beschäftigungsquote sinkt, Erwerbsquote steigt.

Das Beschäftigungsvolumen insgesamt stieg zwischen den beiden Zeiträumen von 10.880.000 auf 10.957.000, so das HCP in seiner Erklärung weiter, wobei sie feststellte, dass die Beschäftigungsquote auf nationaler Ebene, um 0,3 Punkte von 41,5% auf 41,2% sank, ein Rückgang von 36,1% auf 35,7% in städtischen Gebieten und von 51,4% auf 51,2% in ländlichen Gebieten.

Zugleich stieg die Erwerbsquote auf nationaler Ebene von 45,7% auf 46,0%, in städtischen Gebieten von 41,6% auf 42,1% und in ländlichen Gebieten von 53,0% auf 53,3%.

Nach der Art der Beschäftigung weist die HCP darauf hin, dass im Q1 2020 ca. 112.000 bezahlte Arbeitsplätze geschaffen wurden, 97.000 in städtischen Gebieten und 15.000 in ländlichen Gebieten, während die unbezahlte Beschäftigung, die zu etwa 96% aus Familienarbeitskräften besteht, einen Rückgang um 35.000 Arbeitsplätze verzeichnete, 18.000 in ländlichen Gebieten und 17.000 in städtischen Gebieten.

Mehr Menschen stehen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.

Mit 12.249.000 Personen ist die aktive Bevölkerung im Alter von 15 Jahren und mehr zwischen dem ersten Quartal 2019 und dem ersten Quartal 2020 auf nationaler Ebene um 2,4% gestiegen, was einer Zunahme von 3,5% in städtischen Gebieten und 0,8% in ländlichen Gebieten entspricht.

Empfohlener Artikel