FIFA WM 2018 Qualifikation geschafft und plötzlich ruft der König an!

Mannschaftskapitän Benattia an den König: "Was ihr für uns tut, können wir euch niemals zurückgeben."

FIFA WM 2018
Nationaltrainer Hervé Renard im Gespräch mit König Mohammed VI. unmittelbar nach Spielende.

König Mohammed VI. von Marokko gratulierte der marokkanischen Fußballnationalmannschaft zur FIFA WM 2018 Qualifikation.

Rabat – Am gestrigen Abend, den 11. November 2017, gewann die marokkanische Fußballnationalmannschaft ihr FIFA WM 2018 Qualifikationsspiel gegen die Elfenbeinküste – maghreb-post berichtete. Unmittelbar nach Ende des Spiels gratulierte König Mohammed VI. der Mannschaft und dem Trainer persönlich. Er rief den Nationaltrainer Hervé Renard und Kapitän Mehdi Benatia direkt am Ende des Spiels an. Noch während der Live-Fernsehübertragung sprachen beide mit dem Monarchen. Der König, der sich zurzeit in der Golfregion befindet, brachte seine Freude über die großartige Leistung der Nationalmannschaft zum Ausdruck und richtete seine aufrichtigen Komplimente an alle Spieler, Betreuer sowie an alle administrativ tätigen Mitarbeiter. Er dankte ihnen dafür, dass alle ihr Bestes gaben und eine hervorragende Arbeit gemacht hätten, die von dieser großartigen Leistung gekrönt wurde.

Kapitän Benattia an den König: "Was ihr für uns tut, können wir euch niemals zurückgeben."
Dies ist der Moment, in dem Mannschaftskapitän Benattia direkt mit König Mohammed VI. spricht. Kapitän Benattia an den König: „Was ihr für uns tut, können wir euch niemals zurückgeben.“

Dank des Königs an das marokkanische Volk für die Unterstützung der Nationalmannschaft.

In einer offiziellen Pressemitteilung wiederholte König Mohammed VI. seine Gratulation an die Mannschaft und die Verantwortlichen. Die Spieler hätten auf hohem Niveau gespielt. Die Mannschaft hätte das ganze Volk mit Stolz erfüllt und er wünsche allen viel Glück und Erfolg für die Zukunft und für die FIFA WM 2018. Ergänzend dankte der König dem gesamten marokkanischen Volk für die große Unterstützung der Nationalmannschaft. Die Fans hätten die Mannschaft mit beispielloser Begeisterung ermutigt und die marokkanische Jugend in bestem strahlenden Licht dargestellt.

Zwei Maghrebinische Mannschaften fahren zur FIFA WM 2018.

Der Maghreb konnte gestern nicht nur die erfolgreiche Qualifikation der sog. „Löwen des Atlas“ aus Marokko feiern. Neben der Nationalmannschaft des Königreichs konnte sich auch die Nationalmannschaft von Tunesien für das Turnier in Russland qualifizieren – maghreb-post berichtete. Gegen das tunesische Nachbarland Libyen reichte Tunesien im eigenen Stadion ein torloses Unentschieden. Damit fahren zwei von drei Mannschaften aus dem Maghreb zur FIFA WM 2018. Nur Algerien konnte sich leider nicht qualifizieren. Für Marokko wird es die erste Teilname an einer Fußballweltmeisterschaft seit 20 Jahren werden. Auch Tunesien nahm letztmalig 2006 an der WM in Deutschland teil. Bei den letzten Fußballweltmeisterschaften hatte Algerien würdig den Maghreb vertreten.