Marokko – Saham – Konzern verkauft Versicherungsgeschäft.

Behörden müssen dem Verkauf zustimmen.

Saham
Marokkanischer Versicherer an Südafrikaner verkauft.

Der südafrikanische Anteilseigner Sanlam übernimmt 100%.

Casablanca – Für alle Beobachter des Versicherungsgeschäfts in Marokko kam die Meldung völlig überraschend. Der marokkanische Konzern Saham trennt sich von seinem Versicherungsgeschäft Saham Assurance Maroc. Die Entscheidung wurde heute vom Konzern, unter dem Vorstandsvorsitzenden Moulay Hafid Elalamy, bekanntgegeben. Käufer ist die südafrikanische Southamans Sanlam Groupe, die seit Februar 2016 bereits Anteilseigner von Saham Assurance Maroc gewesen ist.

Südafrikaner übernehmen 100% von Saham für 9-13 Mrd. MDH.

Nun wird Sanlam die Kontrolle über 100% der Anteile übernehmen. Zuvor lag der Anteil bei ca. 46%. Über den Kaufpreis herrscht in den marokkanischen Medien noch unterschiedliche Auffassung. Doch soll die Akquisition der Südafrikaner einen Wert von ca. 1,05 bis 1,5 Milliarden US-Dollar bzw. ca. 9,62 bis 13 Milliarden marokkanische Dirhams (MDH) haben. Für das Geschäftsjahr 2016 nennt die Saham Assurance Maroc einen Umsatz von 4,4 Milliarden MDH. Wie das Nachrichtenmagazin telquel berichtet, sollen die Verhandlungen bereits seit Februar 2017 laufen und unter größter Vertraulichkeit geführt worden sein. Nicht zuletzt, weil die politischen Spannungen zwischen Marokko und Südafrika erst langsam beginnen sich zu lösen.

Behörden müssen dem Verkauf zustimmen.

Auch wenn sich die beiden Unternehmen einig sind, so steht die Entscheidung noch unter Vorbehalt. Die jeweiligen Aufsichtsbehörden von Marokko und Südafrika müssen dem Geschäft noch zustimmen. Die Aufsichtsräte der beiden Unternehmen gehen aber von einer baldigen Zustimmung aus.

Marokkos Versicherungsmarkt ordnet sich neu.

Mit dem Verkauf der Versicherungssparte von Saham schreitet der Wandel im marokkanischen Versicherungsmarkt weiter voran. Das bereits 1949 unter französischem Protektorat in Casablanca gegründete Unternehmen, noch als staatliches Versicherungsunternehmen „Nordafrikanische und Interkontinentale Versicherungsgesellschaft“, wurde erst 2009 von der Saham Group übernommen und ist ebenfalls ein Zusammenschluss von marokkanischen Versicherungen (CNIA Insurance und ES SA, später als CNIA SAADA Assurance geführt). Durch den Verkauf geht also ein großer Marktteilnehmer Marokkos in ausländische Hände über inkl. Renten- und Lebensversicherungen.

Erst im August 2016 kaufte die Allianz das Marokko – Geschäft der Zurich für 244 Mio. Euro. Marktführer in Marokko ist der französische Versicherungskonzern AXA.

Lesen Sie auch: Versicherer Allianz kauft Marokkogeschäft von der Zurich

Empfohlener Artikel