Marokko – 8 Tote bei Busunglück in Errachidia.

Verletzte in umliegende Krankenhäuser transportiert. Ursache des Unglücks wird untersucht.

693
Busunglück
Busunglück nahe Errachidia

Reisebus von Wassermassen erfasst und weggerissen.

Errachidia – In Marokko ereignete sich am frühen Morgen ein tragisches Busunglück, nahe der Provinzhauptstadt Errachidia im Südosten des Königreiches. Nur wenige Kilometer vor der Provinzhauptstadt überquerte der Reisebus, der den Linienverkehr zwischen Casablanca und Resani bedient, eine Brücke über den Fluss „Oued Damchan“. Nach starken Regenfälle in den Höhenlagen des Atlasgebirges hatte sich der Fluss ungewöhnlich gefüllt. Der Bus wurde von den Wassermassen erfasst und in das Flussbett gespült. Nach ersten Angaben der Behörden gab es sechs Todesopfer. In der Zwischenzeit habe man am unteren Flusslauf weitere zwei Opfer tot bergen müssen. Damit stieg die Zahl der Opfer auf acht Personen. Laut der marokkanischen – staatlichen Nachrichtenagentur MAP gab es weitere 27 verletzte Personen. Der Fernsehsender 2MTV berichtet von 29 Verletzte. Mindesten eine Person liegt auf der Intensivstation. Weitere Opfer können nicht ausgeschlossen werden.

Verletzte in umliegende Krankenhäuser transportiert. Ursache des Unglücks wird untersucht.

Unter den Opfern und Verletzten befinden sich hauptsächlich junge Bewohner der Region, die teilweise zum Beginn der Vorlesungen an der örtlichen Universität in die Provinzhauptstadt Errachidia reisten. Nach Angaben der Behörden der Provinz Draa Tafilalt wurden die Opfer und Verletzten in die umliegenden Krankenhäuser und Leichenhallen transportiert. Die meisten Verletzten wurden in das Krankenhaus von Moulay Ali Charif gebracht. Bei der Rettungsaktion kam, neben zahlreichen Krankentransporten aus dem Umland, auch ein Rettungshelikopter zum Einsatz. Der Gouverneur der Provinz Drâa-Tafilalet, Yahdih Bouchaab, begab sich an den Unglücksort und hat auch die Verletzten in den Krankenhäusern besucht. Die Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen, um die Umstände für das Unglück zu ermitteln. Noch ist unklar, ob es ein tragischer Unfall gewesen ist, oder der Fahrer die Situation falsch eingeschätzt hat.

Unglück
Quelle MAP – Marokkanische Rettungskräfte im Einsatz

Wiederholt Unglücke mit Reisebussen und Überflutungen.

In Marokko kommt es immer wieder zu solchen tragischen Unfällen, bei denen PKWs oder Reisebusse durch Wassermassen verunglücken. Gerade in den geringer entwickelten Regionen des Atlasgebirges sind die Straßen weniger gut ausgebaut, als an der Küste. Viele Brücken sind einfache Konstruktionen, bei denen Flüsse wiederholt die Fahrbahnen überfluten. Teilweise unterschätzen Fahrer die Kraft der Wassermassen und versuchen die Brücken dennoch zu überqueren. Ob dies auch in diesem Fall die Ursachen gewesen ist, sollen die Ermittlungen prüfen.

Empfohlener Artikel