Marokko – Anti-Terror-Einsatz in vier Städten

Fünf Verdächtige verhaftet.

2886
Sicherheitskräfte
Sicherheitskräfte im Einsatz

Chef der marokkanischen Sicherheits- und Geheimdienste überwachte persönlich die Aktionen.

Rabat – Am frühen Donnerstagmorgen wurden in Marokko mehrere Anti-Terror-Einsätze in 4 Städten durchgeführt. Sondereinheiten des BCIJ haben eine neue Terrorzelle zerschlagen, die in den Städten Témara, Skhirat, Tanger und Tiflet operierte. Dass es sich bei dieser Aktion, um eine wichtige Operation des DGSN und des BCIJ gehandelt haben muss, wurde deutlich, durch die Präsenz der hohen Beamten vor Ort. Bei der Operation, die am frühen Morgen gleichzeitig in den vier Städten durchgeführt wurde, war in Temara der Chef des Ausland- und Inlandgeheimdienst (DGSN) und (DGST), Abdellatif Hammouchi, persönlich anwesend. Dies zeigen Fotos, die bei dem Einsatz gemacht worden sind.

Geheimdienst
Quelle 2M.TV – Chef der marokkanischen Geheimdienste, Abdellatif Hammouchi, bei Einsatz vor Ort

Fünf Verdächtige verhaftet.

BCIJ-Elemente konnten fünf Personen im Alter zwischen 29 und 43 Jahren verhaften, die verdächtigt werden, Terroranschläge „mit dem Ziel der Destabilisierung des Königreichs“ vorzubereiten. Die Durchsuchungen der Wohnungen und Häuser der Terrorverdächtigen sollen zur Beschlagnahme zahlreicher Messer, Chemikalien, Sturmhauben, Mobiltelefonen und anderer verdächtiger Gegenständen geführt haben.

Keine Angaben zu Anschlagszielen

Zu den mutmaßlichen Anschlagszielen machten die Behörden bisher keine Angaben. Dass die Warnstufe erhöht worden ist, kommt nicht überraschend und steht im Zusammenhang mit den Ereignissen in Susse (Tunesien). Dort fuhren drei Terroristen in eine Polizeikontrolle und töteten einen Polizisten. Zu dem Anschlag in Tunis bekannte sich inzwischen der ISSI (Daech).

 

Empfohlener Artikel