Marokko – Anzahl der Grippeopfer steigt auf 11.

Influenza Typ A weit verbreitet.

270
Gesundhe
Quelle MAP - Marokkanischer Gesundheitsminister Anas Doukkali

15 Patienten konnten das Krankenhaus nach Behandlungen wieder verlassen.

Rabat – Das marokkanische Gesundheitsministerium hat per Pressemeldung über den aktuellen Stand er Grippewelle im Land informiert. Die Influenza des Typs A hat, mit Stand letzten Sonntag, landesweit 11 Todesfälle gefordert.

Innerhalb nur einer Woche ist die Zahl der Todesfälle durch die Influenza Typ A H1N1 in Marokko von 2 auf 11 gestiegen. Während des letzten Wochenendes stieg bereits die Zahl von 5 auf 9 Todesfälle. Am letzten Sonntag starben weitere zwei Personen.

Gesundheitsministerium versucht weiterhin zu beruhigen.

Das Gesundheitsministerium versucht jedoch weiterhin zu beruhigen. In der Pressemeldung heißt es: „Von insgesamt 58 Fällen schwerer akuter Atemwegsinfektionen, die in öffentlichen und privaten Krankenhäusern behandelt und positiv auf den Subtyp A (H1N1) getestet wurden, haben sich 15 Patienten vollständig erholt, 32 sind noch in Behandlung und 11 Patienten sind gestorben.“ Der Gesundheitsminister Anas Doukkali wies daraufhin, dass die Opfer, die am Sonntag, den 3. Februar an dem Virus starben, Frauen im Alter von 65 und 83 Jahren waren, die „mindestens einen gesundheitlichen Risikofaktor hatten, der die Entwicklung der Grippe beförderte“.

Influenza Typ A weit verbreitet.

In diesem Jahr ist die Influenza Typ „A“ des H1N1-Stamms der am weitesten verbreitete Stamm des Influenzavirus in Marokko. Das Gesundheitsministerium hatte bereits darüber informiert, dass „unter den Viren vom Typ A der Subtyps A (H1N1) 78,8% und der Subtyp B (H3N2) 21,2% ausmachen“. Diese Krankheit wird durch die Luft übertragen und beeinträchtigt die Atemwege.

Empfohlener Artikel