Marokko – HIV-Sensibilisierungskampagne beginnt.

TV-Sende 2M richten Spendengala aus.

905
HIV
Kampf gegen HIV und AIDS

Aktionskreis gibt aktuelle Zahlen zur Verbreitung von AIDS und HIV in Marokko für 2019 heraus.

Rabat – Ende 2019 lebten offiziell 21.500 Menschen mit einer HIV-Infektion oder einer AIDS Erkrankung in Marokko, von denen nach Schätzungen des Gesundheitsministeriums 6.000 (22%) ihren sog. serologischen Status (Infektionsstatuts) noch nicht kennen. Diese Daten wurden von der Association de lutte contre le Sida (ALCS) anlässlich des Beginns ihrer nationalen Sensibilisierungs- und Spendenkampagne veröffentlicht.

Von den 850 neuen HIV-Infektionen, die 2019 in Marokko registriert wurden, waren 34 % in der Altersgruppe der 15- bis 24-Jährigen zu verzeichnen. Die Daten zeigen auch 300 Todesfälle im Zusammenhang mit der Immunkrankheit.

Insgesamt treten 67 % der Neuinfektionen in den Milieus von Menschen mit erhöhtem Infektionsrisiko auf. 70,7 % der Frauen werden von ihrem Ehepartner infiziert.

In den Touristen- und Wirtschaftszentren leben rund 65 % der Infizierten

Die Statistiken zeigen eine niedrige HIV-Prävalenz in Marokko unter der Allgemeinbevölkerung (0,08 %), 1,7 % unter „Sexarbeiterinnen“, durchschnittlich 5,9 % unter Homosexuellen und durchschnittlich 7,1 % unter Personen, die Drogen injizieren.

Auf drei Regionen entfallen fast 65 % der gemeldeten Fälle, nämlich Sous-Massa (25 %), Marrakesch-Safi (21 %) und Casablanca-Settat (20 %).

TV-Sende 2M richten Spendengala aus.

Die neue Informationskampagne, die vom 1. bis 31. Dezember 2020 organisiert wird, soll es der ALCS ermöglichen, ihre Sensibilisierungs-, Vorsorge- und Betreuungsaktivitäten für junge Menschen und die breite Öffentlichkeit fortzusetzen. In Marokko sind solche Themen weiterhin schwierig zu behandeln und werden meist tabuisiert. Aber wie bei allen Infektionskrankheiten ist Wissen einer der wichtigsten Schutzmaßnahmen. Der Fernsehabend zur Präsentation der aktuellen Entwicklungen und der Kampagne ist für Samstag, den 19. Dezember 2020 auf dem TV-Sender 2M geplant.

Empfohlener Artikel