Marokko – Inlandsgeheimdienst übernimmt intensive Überwachung der Moscheen.

Marokkanische Sicherheitsorgane sehr erfolgreich im Kampf gegen den Extremismus.

Inlandsgeheimdienst
Marokkanischer Inlandsgeheimdienst übernimmt Überwachung von Moscheen.

Kampf gegen Extremismus hat hohe Priorität.

Die Bekämpfung des Extremismus ist nun in Teilen in die Verantwortung des marokkanischen Inlandsgeheimdienstes übergegangen. Damit übernimmt der Chef der marokkanischen Sicherheitsdienste Abdellatif Hammouchi. Die Moscheen Marokkos stehen nun unter dem Mikroskop der DST (Direction générale de la surveillance du territoire (Generaldirektion für die Überwachung des Territoriums)). Der Dienst möchte frühzeitig gegen jede Infiltration extremistischer Gedanken in diese wichtigen Kultstätten vorgehen können.

Identifikation von beeinflussbaren Moscheebesuchern wird durch Inlandsgeheimdienst verstärkt.

Laut dem Nachrichtendienst Le site Info ist dies eine Präventivmaßnahme der Behörde von Abdellatif Hammouchi, um das Land vor jeglichem Terrorrisiko zu schützen. Laut Medienberichten beobachtet der Dienst DST aufmerksam die regelmäßigen und häufigen Besucher von Moscheen, die dort mindesten die fünf Gebete des Tages verrichten und insbesondere diejenigen, die im Morgengrauen zum Gebet kommen. Sensible Individuen, die Gefahr laufen könnten leicht Opfer von Extremisten zu werden, werden von den Geheimdiensten am genauesten beobachtet. Hintergrund der veränderten Verantwortung innerhalb der Sicherheitsdienste ist der Fall eines Philosophieprofessors. Dieser reiste völlig ohne Anzeichen in das vom ISIS (Daech) kontrollierte Gebiet. Sein Weggang hatte viele Menschen schockiert, weil er nie Anzeichen von Extremismus gezeigt hatte. Solche Fälle sollen in Zukunft verhindert werden. Aus Sicht des DST hat die Bundespolizei „Bureau Central Investigation Judicial (BCIJ)“ bei der Aufklärung versagt.

Marokkanische Sicherheitsorgane sehr erfolgreich im Kampf gegen den Extremismus.

Die marokkanischen Sicherheitsorgane waren in den letzten Jahren sehr erfolgreich im Kampf gegen den islamistischen Extremismus. Gerade das BCIJ konnte durch teils spektakuläre Festnahmen Terrorzellen und Terrorverdächtige vor ihren Taten identifizieren. Die geheimdienstliche Aufklärung und Identifizierung möglicher Gefährder wird auch im Ausland geschätzt. Auch die deutschen Sicherheitsbehörden sind an einer Zusammenarbeit mit Marokko interessiert. Zu diesem Zweck war der Chef der marokkanischen Sicherheitsbehörden Abdellatif Hammouchi im September in Berlin – maghreb-post berichtete. Im Bereich der Moscheen scheint sich der DST besser aufgestellt zu sehen als die Bundespolizei BCIJ. Nun übernimmt der Inlandsgeheimdienst.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Empfohlener Artikel