Marokko – Regierung riegelt Teile von Tanger ab.

Lokale Behörden riegeln Zugänge zu von vermehrten Coronavirus Neuinfektionen betroffenen Stadtteilen ab.

3797
Tanger
Marokkanische Hafenstadt Tanger

Ausbruch mehrerer Coronavirus – Infektionsherde lassen Behörden verschärfte Eindämmungsmaßnahmen ergreifen.

Rabat – Das marokkanische Innenministerium gab am gestrigen Abend bekannt, dass es in der Hafenstadt Tanger mehrere Coronavirus – SARS-COV 2 Infektionsherde identifiziert hat. In nicht im Detail genannten Stadtteilen und in familiären Umfeldern sind gehäuft SARS-COV 2Infektionen festgestellt worden. „Im Rahmen der laufenden Bemühungen, die Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie (Covid-19) einzudämmen und ihre negativen Auswirkungen zu begrenzen, und angesichts der gesundheitlichen Notwendigkeit nach dem Entstehen neuer Cluster in mehreren Stadtvierteln von Tanger wurde beschlossen, die vorsorglichen Einschränkungen und Präventivmaßnahmen zu verschärfen sowie die Eingänge der Zielgebiete in der Stadt ab Sonntag, 12. Juli 2020 um Mitternacht zu schließen“, heißt es in der Erklärung des Innenministerium, die über die marokkanische – staatliche Nachrichtenagentur MAP verbreitet wurde.

Lokale Behörden riegeln Zugänge zu betroffenen Stadtteilen ab und definieren Einschränkungen für das Alltagsleben.

In der Erklärung des Innenministeriums wird darüber informiert, dass auch beschlossen wurde, die Kontrollen in den Straßen zu verschärfen, um sicherzustellen, dass Personen in diesen Stadtteilen ihre Häuser nur im äußersten Notfall und unter Einhaltung der notwendigen Vorsichtsmaßnahmen verlassen. Ein Video soll die Errichtung von Straßenblockaden und Kontrollpunkte zeigen, um die betroffenen Stadtteile abzuriegeln (Video siehe unten).

Innenministerium ergänzt die obligatorischen Eindämmungsmaßnahmen um Corona-APP.

In der Erklärung werden die bekannten Maßnahmen, wie physische Distanzierung, Hygienemaßnahmen sowie obligatorisches Tragen von Masken, um die Nutzung der marokkanischen Corona-App für Smartphones zur Kontaktkettennachverfolgung ergänzt. Damit wird die App-Nutzung, die als freiwillig gilt, in als Krisenregionen eingestuften Gebiet zunehmen zur Vorgabe.

Marokko – Corona – App für Kontaktkettenverfolgung veröffentlicht.

Es wurde auch bekanntgegeben, dass der Zugang zu Hammams, Sporthallen und Stadien stark einzuschränken ist oder völlig untersagt wurde. Bezogen auf Märkte, Einkaufszentren, Cafés und öffentliche Räume (Parks, Gärten, öffentliche Plätze …) gilt eine Nutzungsmöglichkeit nur noch bis 20.00 Uhr. Danach sind diese Orte geschlossen.

Teilweise Quarantäne von Stadteilen in Tanger folgt auf Abriegelung von Safi

Marokkos Innenministerium greift auf die Möglichkeiten des immer noch geltenden Gesundheitsnotstands zurück. Der Gesundheitsnotstand wurde erst kürzlich, um weitere vier Wochen verlängert und gilt vorerst bis zum 10. August 2020. Die teilweise Abriegelung von Stadtteilen in Tanger ist jetzt bereits der zweite Fall in einer Stadt. Am 5. Juli riegelten die Behörden die gesamte Stadt Safi ab, nachdem in einem fischverarbeitenden Betrieb mehrere hundert Coronavirus – SARS-COV 2 Infektionen bestätigt wurden. Auch zuvor wurden einzelne Ortschaften in der Region Kenitra abgeriegelt, nachdem in einem landwirtschaftlichen Großbetrieb Infektionsfälle gehäuft auftraten. Gestern gab das Gesundheitsministerium insgesamt 203 Neuinfektionen mit SARS-COV 2 binnen 24 Stunden bekannt. Davon alleine in Tanger 61 Fälle.

Link zum Video: https://www.facebook.com/watch/?v=773088819895487

 

Empfohlener Artikel