Marokko – Terrorzelle in Safi ausgehoben.

Mindestens eine Person wurde wegen Terrorismus bereits verurteilt.

176
Terrorverdächtige
Innenministerium bestätigt erneut Verhaftungen wegen Terrorverdachts.

Anti – Terroreinheit des BCIJ nimmt fünf Verdächtige fest.

Rabat – Das Innenministerium meldet erneut die Festnahme von fünf Personen, die unter Terrorverdacht stehen. Die fünf mutmaßlichen Anhänger des sog. Islamischen Staates (ISIS) sollen in der Stadt Safi eine Terrorzelle gebildet haben. Die Anti – Terroreinheit des Bureau Central d’Investigations Judiciaires (BCIJ), dass der Direction Générale de la Surveillance du Territoire (DGST) und dem marokkanischen Innenministerium unterstellt ist, hat am Freitagmorgen in Safi die Verhaftungen vorgenommen. In einer offiziellen Meldung des Innenministerium wird von einer Zerschlagung der Terrorzelle in Safi gesprochen. Die verhafteten Verdächtigen sollen nach ersten Ermittlungen dem ISIS (Daech) Treue geschworen haben.

Mindestens eine Person wurde wegen Terrorismus bereits verurteilt.

Nach der Erklärung des Innenministeriums bestand die mutmaßliche Terrorzelle aus Personen im Alter von 21 bis 36 Jahren, darunter ein ehemaliger Häftling, der wegen Terrorismus verurteilt wurde und in der Stadt Safi lebte.

Die Operation des BCIJ führte zur Beschlagnahme von elektronischen Geräten, Messern und Manuskripten mit extremistischem Inhalt. Nach ersten Erkenntnissen planten die Verdächtigen sich dem ISIS anzuschließen. Anschlagsplänen im Königreich wurden in der Erklärung des Innenministeriums nicht erwähnt.

Empfohlener Artikel