Marokko – Tod von 7 Menschen nach Unwettern löst Untersuchung aus.

Regierung will die Umstände untersuchen lassen.

822
Unwetter
Unwetter in der Region Taroudant fordert mindesten sieben Opfer

Regierungschef El Othmani kündigte an, dass die Umstände untersucht werden.

Rabat – Sieben Menschen starben bei Überschwemmungen in der Nähe von Taroudant. Das ist die bisher offizielle Opferzahl. Am Mittwochabend, 28. August 2019, starben sie in der Gemeinde Imi Ntiyaret bei Taroudant. Starke Regenfälle und Unwetter in der Provinz Taroudant verursachten Überschwemmungen, die die Menschen im Tal von Tizert, Gemeinde Imi Ntiyaret, Bezirk Ighern, überraschten. Die lokalen Behörden haben mitgeteilt, dass Mitglieder des Katastrophenschutzes und Bewohner der Gemeinde noch auf der Suche nach vermissten Personen sind. Daher sind weitere Opfer nicht auszuschließen. Nach Angaben des Nachrichtenmagazins Telquel, dass sich auf lokale Quellen bezieht, waren die Opfer vor allem Jugendliche, die an einem Fußballspiel im Tizert-Stadion teilnahmen.

Regierung will die Umstände untersuchen lassen.

Regierungschef El Othmani hat in der heutigen Sitzung des Regierungsrates sein Beileid ausgesprochen. Überraschend kündigte er aber Untersuchungen an. Womöglich sei das kleine Stadion entweder sehr nahe oder sogar innerhalb eines ausgetrockneten Flussbettes errichtet worden. Die Wassermassen, die bei den Unwettern in der Region aufgekommenen waren, sollen dem alten Flussbett gefolgt sein und trafen so auf die überwiegend jungen Leute. Jetzt will die Regierung untersuchen lassen, wie es überhaupt dazu kam, dass es an dieser Stelle und trotz der Unwetter zu einem Fußballspiel gekommen ist.

Premierminister
Marokkanischer Premierminister Saad Eddine El Othman

Die Nachrichtenagentur MAP zitiert den Regierungschef mit den Worten: „Sobald sie informiert wurden, begannen die zuständigen Stellen mit den Untersuchungen, um die Umstände dieses Vorfalls zu klären und die Verantwortlichkeiten zu identifizieren.“ Er ergänzte, dass die Regierung Maßnahmen ergreifen werde, um Verantwortliche zu identifizieren, damit sich eine solche Tragödie nicht wiederholt.

Empfohlener Artikel