Marokko – TV-Sender 2M richtet Nachrichtensparte neu aus.

Rückkehr zu mehr journalistischem Anspruch bei 2M TV trifft auf schwierige Lage für Journalisten

1491
TV
Sitz des marokkanischen TV-Sender 2M in Rabat

Analysen und Erläuterungen von Nachrichten sollen höheres Gewicht bekommen.

Casablanca – Ab dem 10. Dezember 2020 wird der marokkanische TV-Sender 2M ein neues Konzept der Fernsehnachrichten starten. Dabei sollen neue Nachrichten- und Diskussionsformate sowie Magazine angeboten werden.

Die verschiedenen Nachrichtensendungen des Tages sollen in Bezug auf Positionierung und Inhalt neu durchdacht worden sein. Unter anderem soll es neue Rubriken, mehr Kommentare und Berichte sowie eine stärkere regionale Gewichtung geben.

Der Sender, der aus Mangel an Ressourcen und Finanzmittel noch immer nicht auf hochauflösende Bildtechnik (HD) umgestellt hat, hat sein traditionelles „Studio 200″ in ein hochtechnologisches Multifunktionsstudio umgebaut.

Analysen und Hintergründe stehen zukünftig vor Schnelligkeit bei Nachrichten.

Neue Designs und Konzepte bei der Informationsverarbeitung sollen das Gesicht von Nachrichten auf 2M TV prägen. Dazu sollen auch neue Reportagen und Magazinen eingeführt werden.

„Zum Zeitpunkt der Nachrichtensendung ist die rohe „Eilmeldung“ meist schon bekannt. Die großen Sender werden zu einem Mittel, um Informationen zu überprüfen und einzuordnen sowie um gefälschten Nachrichten entgegenzuwirken“, sagte der Generaldirektor des Senders, Salim Cheikh, der in der Kommission für die Kontrolle der öffentlichen Finanzen zur Reaktionsfähigkeit von Informationen befragt wurde.

„Von nun an werden sich die Nachrichtensendungen der Dechiffrierung von Informationen widmen. Außerdem werden fünf neue politische Programme gestartet“, sagte er.

Nachrichten
Nachrichten auf 2m TV

Sender 2M TV sucht weiterhin seinen Platz.

Die zweite mehrheitlich im Staatsbesitz befindliche Sendergruppe 2M TV ist seit Jahren in finanziellen Schwierigkeiten. Der von regimenahen Oligarchen beherrschte Werbemarkt hat den Sender bereits vor Jahren, für seine Versuche investigativen Journalismus einzuführen, abgestraft, im dem man Werbegelder auf mehr angepasste Medien umlenkte. 2M TV hat daraufhin versucht, durch einfache und unterhaltsame Formate sowie Eigenproduktionen neue Zielgruppen zu erreichen und mehr Werbegelder einzusammeln.
Unter dem Einfluss der islam-konservativen PJD, die jetzt in der zweiten Amtszeit den Regierungschef stellt, bekam 2M TV daraufhin das Image des seichten und teilweise zu liberalen Senders verpasst, was immer wieder zu politischen Konfrontationen führte und sich in schwierigen Budgetverhandlungen mit der Regierung ausdrückte.

Rückkehr zu mehr journalistischem Anspruch bei 2M TV trifft auf schwierige Lage für Journalisten

Dieser neue Versuch wieder den Nachrichten und politische Analysen mehr Gewicht zu verleihen und damit wieder auf Qualität zu setzen, könnte in Konfrontation mit der schwierigen Situation für Journalismus in Marokko geraten. Hinsichtlich der Pressefreiheit belegt Marokko im Ranking von „Reporter ohne Grenzen“ nur Platz 133 von 180. Wie weit der Sender und seine Nachrichtensparte die eigenen Ansprüche oder die der Zuschauer tatsächlich erfüllen kann, muss abgewartet werden. Zugleich trifft man damit auf bereits starke Konkurrenz. So hat sich der reine Nachrichtensender MEDI1 etabliert. Zugleich hat die staatliche Nachrichtenagentur MAP mit ihrem Sender M24 ein eigenständigen Nachrichtenkanal eingeführt. Grundsätzlich kann auch 2M TV ein neues und eventuell kritisch positioniertes Nachrichtenangebot nicht ohne Segen der Politik starten.

Empfohlener Artikel