Marokko – Urteile im Fall mutmaßlicher Richterbestechung gesprochen.

Gericht spricht Haftstrafen gegen den Vermittler und seine Komplizen aus.

226
Bestechung
Video filmt mutmaßliche Bestechungsverhandlungen und führt zu Ermittlungen

Vermittler (Semsar) zu fünf Jahren Haft verurteilt. Mittäter erhalten ebenfalls Haftstrafen.

Casablanca – Im November erregte ein Fall einer mutmaßlichen Richterbestechung die Gemüter der Marokkanerinnen und Marokkaner. In den sozialen Medien kursierte ein Video, das einen selbsternannten Vermittler (Semsar) zeigt, der einer Tochter einer inhaftierten Frau anbietet, für eine Haftverkürzung für ihre Mutter zu sorgen. Nach eigenen Angaben habe er einen direkten Draht zum mit dem Fall befassten Richter und gegen ein Bestechungsgeld von 35.000 marokkanische Dirham MAD (ca. 3.276,-€) könne er den Richter dazu bewegen, die Haftstrafe von acht auf zwei Monate zu verkürzen. Um seinem Angebot Glaubwürdigkeit zu verschaffen, telefoniert er in dem Video demonstrativ mit einem Komplizen, den er „den Richter“ nennt. Kurz nach bekanntwerden des Videos fasten die Sicherheitsbehörden den Mann und leiteten ein Vermittlungs- und ein Strafverfahren ein. In diesem Zuge wurden weitere Mittäter identifiziert.

Gericht spricht Haftstrafen gegen den Vermittler und seine Komplizen aus.

Im Zuge der Ermittlungen wurde immer deutlicher, dass es sich um einen Betrugsfall handelt, in dem zwar kein Richter involviert gewesen ist, es aber Komplizen aus dem Strafvollzug und der Polizei gegeben hat. Das Gericht in Ain Sebaâ (nahe Casablanca) verurteilte nun in erster Instanz den Vermittler „Semsar des tribunaux“ zu fünf Jahren Haft und zu einer Geldstrafe von 5.000 MAD (ca. 468,-€). Das gleiche Gericht verurteilte einen Justizbeamten und einen Polizisten zu jeweils vier Monaten Gefängnis. Ein anderer Mann, der als „Freund“ des Hauptangeklagten im Video dargestellt ist, wurde zu drei Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 9.000 MAD (843,- €) verurteilt. Die vier Angeklagten wurden wegen „Betrugs, Identitätsdiebstahls und Absprachen zur Vereitelung von Ermittlungen und Verhaftungen“ für schuldig gesprochen.

Marokko – Mutmaßliche Richterbestechung war Betrugsmasche.

Empfohlener Artikel