Marokko – Verleger wegen angeblicher sexueller Übergriffe verhaftet.

Ermittlungen wegen sexueller Übergriffe gegen Bouachrine.

sexueller Übergriffe
Bekannter Verleger bleibt in Untersuchungshaft. Vorwurf sexueller Übergriffe erhoben.

Der Verleger und Herausgeber Taoufik Bouachrine bleibt in Untersuchungshaft.

Casablanca – Der verhaftete Verleger und Herausgeber der Tageszeitung Akhbar Al Yaoum sowie der Nachrichtenseite AlYaoum24 bleibt weiterhin in Untersuchungshaft. Der bekannte Journalist wurde am Freitagnachmittag in den Räumen seines Verlagshauses in Casablanca verhaftet. Die Verhaftung löste in Marokko Spekulationen und Besorgnis aus, da zunächst die Staatsanwaltschaft keine Angaben zu den Hintergründen machte.

Die Verhaftung wurde von nicht wenigen Journalisten und Bürgern im Zusammenhang zu der nicht selten kritischen Berichterstattung, gegenüber der Regierung und einzelnen Ministern, gesehen. Nun hat die Staatsanwaltschaft eine Erklärung abgegeben, mit der sie auch vermuteten politischen Hintergründen entgegen getreten ist.

Ermittlungen wegen sexueller Übergriffe gegen Bouachrine.

Die Staatsanwaltschaft in Casablanca trat den Spekulationen nun entgegen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird gegen Herrn Taoufik Bouachrine wegen sexueller Übergriffe ermittelt. Gegen den Journalisten und Herausgeber sollen mehrere „Beschwerden wegen sexuelle Übergriffe bei der Staatsanwaltschaft eingegangen sein“. Nach Angaben in der Erklärung, die von marokkanischen Medien zitiert wird, sind die Ermittlungen noch im vollen Gange. Aktuell werden die Zeugen von der Kriminalpolizei vernommen.

Die Staatsanwaltschaft ging auch auf Spekulationen ein, die die Verhaftung im Zusammenhang mit der journalistischen Tätigkeit von Herrn Bouachrine sehen. „Die Ermittlungen haben nichts mit dem Pressegeschäft zu tun“, so die Staatsanwaltschaft weiter.

Überraschende Erklärung der Behörden.

Die Erklärung kam jetzt überraschend. Am Freitag hatte die Staatsanwaltschaft keine Angaben zu den Hintergründen machen wollen, mit dem Hinweis darauf, dass man die Unschuldsvermutung zu Gunsten von Herrn Bouachrine schützen und zur keiner Vorverurteilung beitragen möchte. Ebenfalls wolle man die Ermittlungsarbeit nicht erschweren. Diese Zurückhaltung wurde nun aufgegeben.

Staatsanwaltschaft ermittelt nicht zum ersten Mal gegen Bouachrine.

Trotz der aktuellen Erklärung der Staatsanwaltschaft von Casablanca befürchten weiterhin viele in Marokko und im Ausland, dass die Verhaftung und die laufenden Ermittlungen politisch beeinflusst sein könnten. Der Herausgeber von Akhbar Al Yaoum hat nicht zum ersten Mal Probleme mit der Justiz in Marokko. Er ist auch für seine regierungskritischen Leitartikel bekannt, insbesondere gegen den Landwirtschaftsminister Aziz Akhenouch, dem reichsten Geschäftsmann Marokkos. Sollte sich herausstellen, dass politische Kräfte Einfluss nehmen, dann wäre dies ein herber Rückschlag für die Pressefreiheit im Königreich. Ebenso wäre es enttäuschend, wenn sich die Vorwürfe bestätigen, insbesondere vor dem Hintergrund der journalistischen Tätigkeit des bekannten Herausgebers.

Lesen Sie auch: Marokko – Bekannter Zeitungsverleger von Polizei verhaftet.

Empfohlener Artikel