Tunesien – Neue Rückholaktion für gestrandete Staatsbürger im Ausland.

Auch aus Deutschland werden Tunesierinnen und Tunesier zurückgebracht.

1817
Tunisair
Tunesisch-staatliche Fluggesellschaft Tunisair

Gestrandete Tunesierinnen und Tunesier im Ausland sollen auch aus Deutschland zurückgeholt werden.

Tunis – Die tunesische Regierung hat eine weitere Rückholaktion für im Ausland gestrandete Staatsangehörige eingeleitet. Ein neuer Zeitplan für die Rückführung von Tunesiern, die in 6 afrikanischen Ländern sowie in Frankreich, Deutschland, Spanien, der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien gestrandet sind, wurde am Samstag vom Ministerium für Transport und Logistik bekannt gegeben. Die Flüge werden seit Sonntag, 12. April 2020 durchgeführt, um tunesische Staatsbürger aus folgenden Ländern zurückzubringen, teilte das Ministerium in einer Erklärung mit.

Die Flüge werden wie folgt durchgeführt:

Sonntag, 12. April 2020:

– Mali/Bamako
– Dakar/Senegal
– Burkina Faso/Ouagadougou
– Guinea/Conakry

Mittwoch, 15. April

– Vereinigte Arabische Emirate (Dubai)
– Türkei (Istanbul)

Freitag, 17. April

– Frankreich (Marseille)
– Kamerun (Yaoundé)
– Spanien (Madrid)

Samstag, 18. April

– Spanien (Madrid)

Sonntag, 19. April

Königreich Saudi-Arabien (Dschidda)

Montag, 20. April

– Gabun (Libreville)
– Deutschland (Frankfurt)

Alle rückgeführten Tunesier werden automatisch in die obligatorische Quarantäne gebracht, so das Ministerium in seiner Erklärung. Sie müssen sich schriftlich verpflichten, ab dem Datum ihrer Ankunft in Tunesien einen Zeitraum von 14 Tagen in Selbstisolierung zu verbringen.

Die Flüge werden überwiegend von Tunisair durchgeführt, mit Ausnahme der Flüge aus den Vereinigten Arabischen Emirate, die von Emirates durchgeführt werden, sowie der Flüge aus Kamerun und Gabun, die von Nouvelair durchgeführt werden, sowie der Flüge aus Spanien, die mit Flugzeugen von Jasmin Airways durchgeführt werden.

Empfohlener Artikel