König Mohammed VI. im Kurort Moulay Yaacoub – Wo sind die Badegäste?

Besuch des Kurorts und Schwefeltherme in Moulay Yaacoub.

Moulay Yaacoub
König besucht Moulay Yaacoub - Wo sind die Gäste?

König Mohammed VI. verärgert über Sonderschließung – Betreiber muss vier Tage freien Eintritt gewähren.

Fés – König Mohammed VI. ist wieder auf Tour durch Marokko. Seit mehreren Tagen befindet sich der Monarch in der Königsstadt und kulturellem Zentrum Marokkos Fés. Bei seinem Besuch in Fés geht es darum neue Entwicklungsprojekte zu initiieren und abgeschlossene Projekte zu inspizieren. Unter anderem besuchte er die renovierten historischen Bildungsstätten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, und den nahe gelegenen Kurort Moulay Yaacoub.

Besuch des Kurorts und Schwefeltherme in Moulay Yaacoub.

In der Nähe der Königsstadt Fés besuchte König Mohammed VI. am letzten Freitag den frisch sanierten Kurort Moulay Yaacoub. Bei seiner Besichtigung und anschließenden Nutzung der sanierten Schwefeltherme ist dem Monarch aufgefallen, dass außer ihm und seinen Begleitern keine Badegäste vor Ort anwesend gewesen sind. Nach Medienberichten ließ er bei den Beamten nachfragen, wie es denn sein kann, dass keine Badegäste die neuen Therme nutzen würden. Die Beamten erklärten dem König, dass man aus Sicherheitsgründen, während seines viertägigen Aufenthalts die Anlage für den öffentlichen Publikumsverkehr geschlossen habe.

König Mohammed VI. verärgert über Sonderschließung – Anordnung freier Eintritt für alle Bürgerinnen und Bürger sowie ausländische Besucher für vier Tage.

Zur Überraschung des Betreibers und der Beamten vor Ort soll König Mohammed VI. über dieses Vorgehen nicht erfreut gewesen sein. In einer direkten Anweisung forderte er den Betreiber und die Beamten vor Ort dazu auf, alles in die Wege zu leiten, damit die Schwefeltherme wieder zugänglich wird. Ebenso soll die Therme für vier Tage kostenfrei allen Gästen offen stehen. Für alle Gäste entfällt daher der Ticketpreis von ca. 80 marokkanische Dirhams (ca. 7,20€). In dem Kurort und der nahe gelegenen Königsstadt Fés machte die Nachricht schnell die Runde. Nach Informationen von moroccoworldnews wurde die Nachricht über das Verhalten des Königs positiv aufgenommen. Ob der Betreiber und die Beamten ebenfalls positiv auf die Anordnung reagiert haben, ist nicht bekannt. Allerdings kann man davon ausgehen, dass die Verantwortlichen vor Ort im üblichen und gewohnten Sinne gehandelt haben, als sie die Therme schließen ließen.

Königsstadt Fés entwickelt sich zum neuen Tourismusziel in Marokko.

Die Königsstadt Fés erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Touristen. Die Region Fés verzeichnet eine der höchsten Wachstumsraten bei Übernachtungen. Marokko hat das Potential von Fés erkannt und investiert in die Stadt. Erst vor wenigen Monaten wurde ein neues Flughafenterminal eröffnet, dass allen internationalen Anforderungen entspricht und die Passagierkapazitäten des Flughafen Fés-Saisse deutlich erhöht – maghreb-post berichtete. Auch von Deutschland aus kann man in die historische Kulturstadt Marokkos reisen. Unter anderem fliegt die irische Fluggesellschaft Ryanair von Weeze und Hahn direkt nach Fés.