Marokko begeht 42. Jahrestag anlässlich des Grünen Marsches.

König Mohammed VI. kündigt Rede an die Nation an.

Grünen Marsches
Marokko gedenkt Grünen Marsches - 1975 Marokkaner auf dem Weg in die Westsahara.

König Mohammed VI. kündigt Ansprache im Fernsehen und Radio an.

Rabat – Am morgigen Montag, den 06. November 2017, begeht Marokko den 42. Jahrestag anlässlich des sog. Grünen Marsches. Nach dem Spanien sein Protektorat Westsahara geräumt hatte und praktisch ein Machtvakuum hinterließ, organisierte König Hassan II. 1975 einen Marsch von tausenden überwiegen unbewaffneten Marokkanern, die in die Westsahara strömten und diese im Namen Marokkos und des Königs in Anspruch nahmen, der Grüne Marsch. Für Marokko gehörte und gehört die von Spanien besetzte und anschließend verlassene Westsahara zum natürlichen Staatsgebiet des Königreiches. An dieser Haltung hat sich nichts geändert. Bis heute gilt jede Kritik an der Haltung des marokkanischen Staates zur Westsaharafrage als Angriff auf die territoriale Integrität des Landes. Marokko wird für seine Haltung zur Westsahara international von zahlreichen Ländern kritisiert, auch innerhalb der Afrikanischen Union und der UNO. Sie ist auch ein Punkt bei der politischen Auseinandersetzung mit Algerien.

Rede live im Fernsehen und Radio zum Grünen Marsch und Haltung Marokkos.

Der Palast kündigte in einer Verlautbarung am heutigen Abend an, dass König Mohammed VI. am morgigen Montag eine Rede an die Nation halten wird. Die Ansprache, die live im Fernsehen und Radio übertragen wird, soll um 20:30 Uhr Ortszeit ausgestrahlt werden. Im letzten Jahr hielt der König seine Rede aus der Hauptstadt des Senegals Dakar, als Zeichen für seine Verbundenheit mit dem Senegal und den afrikanischen Nationen. Es war die erste Rede eines marokkanischen Monarchen an sein Volk aus dem Ausland – maghreb-post berichtete. Die Rede aus dem Vorjahr stand ganz unter dem Streben Marokkos in die Afrikanische Union einzutreten.