StartGesellschaftMarokko – Erdbeben fordert inzwischen 2.012 Opfer und 2.059 Verletzte

Marokko – Erdbeben fordert inzwischen 2.012 Opfer und 2.059 Verletzte

Innenministerium hat die Zahlen zu den Todesopfern und Verletzten nach dem Erdbeben im Atlasgebirge aktualisiert.

Rabat – Rabat – Mindestens 2.012 Menschen wurden bei dem schweren Erdbeben, das am späten Freitagabend die marokkanische Zentralprovinz Al Haouz erschütterte, getötet und 2.059 verwundet, davon 1.404 in kritischem Zustand. Diese Zahlen wurden am Samstag um 22 Uhr vom Innenministerium bekannt gegeben.

Das Erdbeben forderte 1.293 Todesopfer in Al Haouz, 452 in Taroudant, 41 in Ouarzazate und 15 in Marrakesch, teilte das Ministerium in einer Pressemitteilung mit.

In den Provinzen und Präfekturen Chichaoua, Azilal, Agadir Ida Outanane, Grand Casablanca, Youssoufia und Tinghir wurden keine neuen Todesfälle gemeldet, so die gleiche Quelle.

Die Behörden setzen ihre Bemühungen fort, um die Rettungsmaßnahmen zu beschleunigen, die Verletzten zu evakuieren und zu versorgen sowie alle notwendigen Ressourcen zu mobilisieren, um auf die Auswirkungen dieser schrecklichen Tragödie zu reagieren, so das Innenministerium in seiner Erklärung abschließend.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Marokko – Luftbildaufnahmen zeigen Ausmaß des Erdbebens.

Mein Konto

Casablanca
Mäßig bewölkt
21.1 ° C
23.1 °
20.7 °
73 %
3.1kmh
40 %
Sa
22 °
So
22 °
Mo
22 °
Di
23 °
Mi
25 °