StartGesellschaftMarokko – Frankreich besiegt Marokko bei der FIFA-WWC klar!

Marokko – Frankreich besiegt Marokko bei der FIFA-WWC klar!

Marokkos Fußballmärchen endet in Australien.

Atlas-Löwinnen unterliegen der französischen Frauennationalmannschaft Les Blues mit 0:4

Adelaide – Für das nordafrikanische Königreich wird das heutige Spiel immer Teil der Sportgeschichte im Frauenfußball bleiben. Das erste Spiel der Frauennationalmannschaft Marokkos in der K.O. – Runde bei einer FIFA-WWC. Und ausgerechnet gegen Frankreich mussten die sog. Atlas-Löwinnen im Stadion von Adelaide von 13.557 Zuschauern antreten, dem Land, in dem viele der Spielerinnen aufgewachsen sind. Alleine acht Spielerinnen auf Seiten Marokkos seien in Frankreich geboren.

Doch auch innerhalb der französischen Nationalmannschaft findet man viele afrikastämmige und auch marokkostämmige Spielerinnen. Als Beispiel sei die 27-jährige Sakina Karchaoui, deren Eltern aus dem Norden Marokko stammen und wo sie sich regelmäßig auch aufhält, genannt.

Aber auch der Trainer, Reybald Pedros, ist Franzose, ehemaliger Nationalspieler und Erfolgstrainer bei Olympic Lyonnais, mit dessen Frauenteam er zweimal die Champions-League gewann, bevor er Ende 2020 nach Marokko auf den Stuhl des Nationaltrainers der Frauen wechselte.

Auf der Seite Frankreichs sitzt ein in Marokko nicht minder bekannter Trainer, nämlich der ehemalige Trainer der Männernationalmannschaft, Hervé Renald, der aus seiner Zuneigung zum Königreich keinen Hehl macht. Die Französinnen ginge als klare Favoriten in das Spiel.

Frankreich zeigte große spielerische Klasse.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich das erwartetet Spiel zwischen den ständig angreifenden Französinnen und den defensiv und kompakt in einem 4:4:2 System stehenden Marokkanerinnen, die auf Tempogegenstöße hofften.

Doch dem französischen Team gelang es von Beginn an, durch eine geschickte Raumdeckung und sichtbar besseren individuellen Qualitäten und der spielerischen Fähigkeiten fast jeden Pass der Marokkanerinnen in die Tiefe und ins letzte Angriffsdrittel zu unterbinden.

Bereits in der 15. Minute ging das Team aus Frankreich mit 1:0 in Führung. Nach Vorlage der marokkostämmige Karchaoui traf Diani. Damit starteten die Les Blues einen erfolgreichen Zwischenspurt.

Binnen nur acht Minuten folgten in Minute 19 das 2:0 und in der 22. Minute das 3:0. Trotz der komfortablen Führung zeigten die Französinnen keine Anstalten einen Gang zurückzuschalten und es drohte sich für die Atlas-Löwinnen ein Debakel, ähnlich wie gegen Deutschland, anzudeuten.

Nicht nur die Tore machten die Überlegenheit deutlich. Bei acht Torschüssen erzielten die Französinnen in der ersten Halbzeit drei Tore. Dem entgegen stand nicht eine einzige Chance der Marokkanerinnen.
Die marokkanische Frauenmannschaft zeigte deutliche Schwächen, wenn es darum ging, das Spiel selbst machen zu müssen. Bereits nach einer halben Stunde schien das ganze Spiel entschieden und die Zuversicht aus den Gesichtern der Marokkanerinnen verflogen zu sein. Trotz weiterer Chancen für Frankreich Tore zu erzielen, ging man mit diesem Spielstand in die Halbzeitpause.

Beide Teams begannen die zweite Spielhälfte unverändert, aber mit einem ersten Torschuss Marokkos, wenn auch aus einer Abseitsposition.
Es folgten weitere Versuche der Marokkanerinnen, die das Ziel zeigten, mindesten auch ein eigenes Tor zu erzielen.

Es dauerte aber bis zur 66. Spielminute bis Marokko einen ersten Eckball des Spiels zugesprochen bekam, es blieb auch der Einzige.
Doch letztendlich blieb es bei einer klaren Überlegenheit der Französinnen, die weitere Chancen hatten, das Spielergebnis zu erhöhen. Folgerichtig erhöhte die Stürmerin Le Sommer mit ihrem zweiten Tor des Spiels in der 70. Minute auf 4:0.
Spätesten zu diesem Spielstand nahm die Intensität auf beiden Seiten ab. Frankreich begann seine Kräfte zu schonen und den Marokkanerinnen war die Niedergeschlagenheit anzusehen.

Für Frankreich geht es nun gegen die Mitgastgeberinnen Australien, die bereits gestern gegen Dänemark ihr Spiel gewonnen hatten.

Marokkos Fußballmärchen endet in Australien.

Für die Atlas-Löwinnen endete heute das Fußballmärchen bei der FIFA-Frauenfußballweltmeisterschaft. Nach einer engagierten Vorrunde und einem Herzschlagfernduell gegen Deutschland, erreichten die Marokkanerinnen die K.O. – Runde, doch nun ist gegen Frankreich Schluss.

In Marokko und bei allen Marokkanerinnen und Marokkanern in aller Welt hinterlassen sie ein positives Bild und standen mit ihrem Engagement den Männern bei der FIFA WM in Qatar 2022 in nichts nach.

Sowohl die Männer wie auch die Frauen haben mit ihrem Spiel und den Erfolgen für eine Aufwertung des marokkanischen Fußballs gesorgt. Zugleich wurde deutlich, woran man im marokkanischen Frauenfußball noch arbeiten muss, um auf internationalem Niveau mithalten zu können, nämlich an den Fähigkeiten das Spiel selbst zu gestalten und nicht nur aus einer guten Defensive auf Chancen zu hoffen.
Doch wer das Team in Australien gesehen hat und wenn das Königreich weiter für gute Rahmenbedingungen für die Ausbildung sogt, kann auf eine positive Entwicklung hoffen. Die Atlas-Löwinnen können, ähnlich wie die Atlas-Löwen nach Qatar 2022, mit erhobenem Haupt zurückkehren. Mal sehen, welchen Empfang das Königreich seinen Spielerinnen bereitet.

Marokko – Atlas-Löwinnen bereiten sich auf 1/8 Finale gegen Frankreich vor.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
24.6 ° C
30.1 °
24.1 °
69 %
2.1kmh
2 %
Mi
25 °
Do
24 °
Fr
25 °
Sa
24 °
So
24 °