StartGesellschaftMarokko – Innenministerium meldet 1.305 Opfer und 1.832 Verletzte.

Marokko – Innenministerium meldet 1.305 Opfer und 1.832 Verletzte.

Opferzahlen steigen weiter an.

Erdbeben in der Provinz Al Haouz fordert weiterhin neue Opfer und Verletzte.

Rabat – Es war zu erwarten, dass die Opferzahlen und auch die Anzahl der Verletzten nach dem schweren Erdbeben in der Provinz Al Haouz mit einer Stärke von 6,9 bis 7 auf der Richterskala, weiter steigen würden.

Nun hat das Innenministerium aktualisierte Zahlen mit Stand 19:00 Uhr Ortszeit bekanntgeben.

Danach sind bisher 1.305 Opfer zu beklagen. Zugleich wurden 1.832 Menschen verletzt. Von den Verletzten seien 1.220 in einem kritischen Zustand.

Aufgeschlüsselt nach betroffenen Provinzen:

  • 694 Todesfälle in der Provinz Al Haouz
  • 347 Opfer in der Provinz Taroudant
  • 191 Tote in der Provinz Chichaoua
  • 39 Todesopfer in der Provinz Quarzazate
  • 14 Opfer in der Präfektur Marrakech

In den Regionen Agadir, Azial, Casablanca, Youssoufia und Tinghir hat es nach bisherigen Angaben keine weiteren Opfer oder Verletzte gegeben.

Mein Konto

Casablanca
Bedeckt
18.1 ° C
18.1 °
15 °
79 %
4.6kmh
100 %
Do
22 °
Fr
22 °
Sa
22 °
So
23 °
Mo
21 °