StartMarokkoMarokko – König leitet Krisensitzung zum Erdbeben

Marokko – König leitet Krisensitzung zum Erdbeben

Es folgt eine Erklärung des Königlichen Kabinetts:

Spitze der Regierung stimmt sich mit König Mohammed VI. zur Lage im Erdbebengebiet ab.

Rabat – König Mohammed VI. hat am heutigen Samstagnachmittag den Regierungschef, wichtige Minister und Leiter der Sicherheitsdienste sowie des Zivilschutzes zu einer Krisensitzung im Regierungspalast von Rabat zusammengerufen.

Die Krisensitzung diente zur Prüfung der Lage nach dem schweren Erdbeben, das sich am Freitag, den 8. September 2023 ereignete und in mehreren Regionen des Königreichs große Verluste an Menschenleben und Sachwerten verursachte.

Es folgt eine Erklärung des Königlichen Kabinetts:

“Seine Majestät König Mohammed VI., Gott schütze ihn, hat am Samstagnachmittag, den 9. September 2023, im Königspalast in Rabat eine Arbeitssitzung zur Prüfung der Lage nach dem schweren Erdbeben vom Freitag, dem 8. September, geleitet, das in mehreren Regionen des Königreichs große Verluste an Menschenleben und Sachwerten verursacht hat.

Hierzu erläuterten die anwesenden Verantwortlichen Seiner Majestät dem König, Gott beschütze ihn, die jüngsten Entwicklungen in den betroffenen Präfekturen und Provinzen, insbesondere in einigen Orten, die während der Nacht unzugänglich waren und in denen die Lagebeurteilung und der Einsatz der Rettungskräfte erst bei Tagesanbruch erfolgen konnten.

Während dieser Sitzung berichteten die anwesenden Beamten der Höchsten Königlichen Hoheit über die Einzelheiten der Maßnahmen, die ergriffen wurden, um schnell auf diese Naturkatastrophe von enormem Ausmaß zu reagieren.

Diese Notmaßnahmen, die von Seiner Majestät dem König, Gott stehe ihm bei, seit den ersten Augenblicken nach dem Erdbeben angewiesen und ständig überwacht wurden und an denen die Königlichen Streitkräfte, die lokalen Behörden, die Ordnungsdienste und die Zivilschutzeinheiten sowie die betroffenen Ministerien beteiligt waren, betrafen vor allem:

  • Verstärkung der Such- und Rettungsressourcen und -teams, um Rettungseinsätze und Evakuierung verletzter Personen zu beschleunigen;
  • Trinkwasserversorgung der betroffenen Gebiete;
  • Die Verteilung von Lebensmittelpaketen, Zelten und Decken zugunsten der Katastrophenopfer;
  • Die rasche Wiederaufnahme der öffentlichen Dienste.

Auf Anweisung Seiner Majestät König Mohammed VI., Oberbefehlshaber und Generalstabschef der Königlichen Streitkräfte, haben die Streitkräfte umfangreiche menschliche und logistische Mittel zu Luft und zu Land sowie spezialisierte Einsatzmodule mit Such- und Rettungsteams und einem medizinisch-chirurgischen Feldlazarett bereitgestellt.

Der König hat seine höchsten Anweisungen erteilt, um die vor Ort durchgeführten Hilfsmaßnahmen zügig fortzusetzen und die folgenden Maßnahmen zu ergreifen:

  • Die sofortige Einsetzung einer interministeriellen Kommission, die mit der Durchführung eines Sofortprogramms zur Instandsetzung und Unterstützung des Wiederaufbaus von zerstörten Häusern in den Katastrophengebieten beauftragt ist, so schnell wie möglich.
  • Die Versorgung von Menschen in Not, insbesondere von Waisen und schutzbedürftigen Personen.
  • Die sofortige Versorgung aller Personen, die durch das Erdbeben obdachlos geworden sind, einschließlich Unterkunft, Nahrung und anderer Grundbedürfnisse.
  • Ermutigung der Wirtschaftsakteure zur raschen Wiederaufnahme der Tätigkeiten in den betroffenen Gebieten.
  • Eröffnung eines Sonderkontos beim Schatzamt und der Bank Al Maghrib, um die freiwilligen Solidaritätsbeiträge der Bürger sowie privater und öffentlicher Einrichtungen entgegenzunehmen.
  • Die volle Mobilisierung der Stiftung Mohammed V. für Solidarität in all ihren Komponenten, um die Bürger in den betroffenen Gebieten zu unterstützen und zu begleiten.
  • Die Bildung von Reserven und Vorräten an lebensnotwendigen Gütern (Medikamente, Zelte, Betten, Lebensmittel usw.) in jeder Region des Königreichs, um auf jede Art von Katastrophe vorbereitet zu sein.

Es wurde auch eine dreitägige Staatstrauer beschlossen, bei der die Flaggen auf allen öffentlichen Gebäuden auf Halbmast gesetzt werden.

Seine Majestät der König Amir Al Mouminine hat den Minister für Habus und Islamische Angelegenheiten angewiesen, in allen Moscheen des Königreichs das Totengebet (Salat Al Ghaib) zu verrichten, damit die Seelen der Opfer ruhen können.

Der Souverän brachte auch den tiefsten Dank des Königreichs Marokko gegenüber den zahlreichen Bruderländern und Freunden zum Ausdruck, die ihre Solidarität mit dem marokkanischen Volk in dieser schwierigen Situation bekundet haben und von denen mehrere ihre Bereitschaft bekundet haben, unter diesen besonderen Umständen Hilfe und Beistand zu leisten.

An der Arbeitssitzung nahmen der Regierungschef Aziz Akhannouch, der Innenminister Abdelouafi Laftit, der Minister für Gesundheit und Soziales, Khalid Ait Taleb, der Minister für Militär und Zivilschutz, Generalleutnant Mohammed Berrid, Generalinspekteur der FAR und Befehlshaber der Südzone, Generalleutnant Mohamed Haramou, Befehlshaber der Königlichen Gendarmerie, Brigadegeneral Mohamed Elabbar, Inspekteur des militärischen Gesundheitsdienstes der FAR, Oberst-Major Ihssane Lotfi und Abdellatif Hammouchi, Generaldirektor der Sûreté Nationale, Generaldirektor der Surveillance du territoire national, und Herr Mohamed El Azami, Koordinator und Mitglied des Verwaltungsrats der Fondation Mohammed V für Solidarität”.

Marokko – Zahl der Erdbebenopfer steigt auf 1.037

Mein Konto

Casablanca
Bedeckt
20.1 ° C
20.2 °
17 °
72 %
1.8kmh
90 %
Mi
21 °
Do
20 °
Fr
20 °
Sa
19 °
So
16 °