StartMarokkoMarokko – Neue Cannabis-Verarbeitungszone in der Provinz Al Hoceima

Marokko – Neue Cannabis-Verarbeitungszone in der Provinz Al Hoceima

Zahlreiche Lizenzen für den Umgang mit Cannabis erteilt.

Der Gemeinde Issaguen in der Provinz Al Hoceima wurden rund 45 Mio. MAD für die Einrichtung einer Wirtschaftszone zur Verarbeitung von Cannabis bewilligt.

Tanger – Marokkos Regierung und die nördliche Region arbeiten weiter daran, das legale Potential der Cannabis-Pflanze zu erschließen und neue Wirtschaftszweige aufzubauen. Seit einer Gesetzesänderung kann der Anbau von Cannabis, die Verarbeitung und gar der Export legal sein, wenn auch die Behörden die Beteiligten genau überwachen. Erste Lizenzen für den Anbau und die Weiterverarbeitung hat es bereits gegeben. Nun kommt ein weiteres größeres Projekt hinzu.

Dieses neue Projekt wird von der regionalen Agentur für die Umsetzung von Projekten (AREP) der Region Tanger – Tetouan – Al Hoceima durchgeführt. Es steht unter der Aufsicht der Provinz Al Hoceima und hat die Entwicklung einer 10 Hektar großen Wirtschaftszone zum Ziel. In dieser Zone geht es, um die Verarbeitung und Nutzung von Cannabis. Die Produktion soll für medizinische, kosmetische und industrielle Zwecke erfolgen.

Zugleich handelt sich, um eine Übereinkunft zwischen dem Regionalrat Tanger – Tetouan – Al Hoceima (20 Mio. MAD), dem Provinzrat Al Hoceima (10 Mio. MAD), dem Ministerium für Landwirtschaft, Seefischerei, ländliche Entwicklung, Gewässer und Wälder (5 Mio. MAD), dem Ministerium für Industrie und Handel (5 Mio. MAD) und der Nationalen Agentur für die Regulierung von Cannabisaktivitäten (ANRAC) (5 Mio. MAD).

Das Budget soll die Kosten für die technischen Studien sowie die Erschließungs- und Bauarbeiten für diese Wirtschaftszone abdecken. Die Zone ist in zwei Abschnitte von jeweils 5 Hektar unterteilt.

Zahlreiche Lizenzen für den Umgang mit Cannabis erteilt.

Ende November 2023 hatte die ANRAC 430 Lizenzen für den Anbau und die Produktion von Cannabis auf einer Fläche von 277 Hektar an 32 Produktionsgenossenschaften mit 416 Landwirten vergeben.

Bis 2023 hatte die Cannabisproduktion in den drei regulierten Provinzen 294 Tonnen erreicht, bei einem durchschnittlichen Ertrag zwischen 10 und 27 Kubikmetern pro Hektar.

Die Behörde erteilte auch 179 Lizenzen für die Verarbeitung, davon 47 für die industrielle Verwendung, sieben für die medizinische Verwendung, 51 für die Vermarktung, 54 für den Export, 17 für den Import von Samen und drei für den Transport.

Marokko – 609 Lizenzen für den legalen Cannabisanbau erteilt.

Mein Konto

Casablanca
Klarer Himmel
25.5 ° C
29.1 °
25.2 °
73 %
4.1kmh
0 %
Mo
25 °
Di
29 °
Mi
29 °
Do
27 °
Fr
25 °