Marokko – Notlandung einer Royal Air Maroc in Algier

Algerische Feuerwehr hilft nach Landung des Royal Air Maroc Flugzeugs.

326

Rauch in der Passagierkabine eines Royal Air Maroc Flugzeugs zwingt Piloten zur Notlandung.

Casablanca – Wie an diesem Wochenende bekannt wurde, gab es bei der marokkanisch-königlichen Fluggesellschaft Royal Air Maroc einen Zwischenfall. Der Zwischenfall war ernst genug, dass der Pilot zu einer Notlandung gezwungen war. Der Casablanca – Tunis – Flug AT570, der am letzten Donnerstag um ca. 8:00 Uhr in Casablanca startete und gegen 10:30 Uhr am Tunis International Airport erwartet wurde, musste einen unerwarteten Zwischenstopp einlegen. Die Besatzung und Passagiere nahmen einen „weißen“ Rauch war, der aus den Lüftungsschlitzen austrat. Der Pilot sah sich veranlasst ein Notsignal abzusetzen und den algerischen Hauptstadtflughafen um Landeerlaubnis zu bitte. Der Flughafen Algier erlaubte umgehend die Landung der marokkanischen Linienmaschine.

Einer der Passagiere, der Fotos des Vorfalls auf seinem Facebook-Konto veröffentlicht hat, sagte, dass die Passagiere „einen starken Geruch von Verbrennung“ wahrnehmen konnten.

Die Fotos zeigen die algerische Polizei und Feuerwehrleute, die sich um das Flugzeug kümmerten. Details über die Ursache des Rauchs wurden noch nicht mitgeteilt. Der Schaden am Flugzeug war aber nicht schwerwiegend, da die Passagiere das Flugzeug nicht verlassen mussten.

Vol de la RAM Casa/Tunis départ à 8h00 pour une arrivée prévue à 10h30… au bout d'1h30 de vol une fumée blanche…

Gepostet von Melik Guellaty am Donnerstag, 21. Februar 2019