Algerischer Premierminister Abdelmadjid Tebboune entlassen.

Neuer Premierminister ist bereits ernannt.

35
Abdelmadjid Tebboune
Algerischer Premierminister Abdelmadjid Tebboune überraschend entlassen.

Nach nur drei Monaten im Amt wurde Abdelmadjid Tebboune von seinen Aufgaben entbunden.

Algier – Nach nur drei Monaten im Amt wurde nun der algerische Premierminister Abdelmadjid Tebboune entlassen und von seinen Aufgaben entbunden. Dies meldet die algerische Nachrichtenagentur TSA in einer aktuellen Meldung am heutigen Dienstag. Die genauen Gründe sind noch nicht bekannt. Nach unbestätigten Angaben soll es einen Konflikt zwischen Abdelmajid Tebboune und einem dem Präsidenten Abdelaziz Bouteflika nahestehenden Geschäftsmann gegeben haben.

Neuer Premierminister ist bereits ernannt.

Einen neuen Premierminister hat der Staatspräsident bereits gefunden und ernannt. Der neue Premierminister ist in der algerischen Politik kein unbekannter. Ahmed Ouyahia ist 65 Jahre alt und war bereits mehrfach Regierungschef. Er war von Dezember 1995 bis Dezember 1998 sowie von Mai 2003 bis Mai 2006 Regierungschef Algeriens. Er bekleidete das Amt zuletzt von Juni 2008 bis September 2012. Der bisherige Premierminister war Mitglied der Partei des Staatspräsidenten FLN. Ahmed Ouyahia ist hingegen Mitglied des Koalitionspartners RND, was aber wohl kein Hindernis zu sein scheint.

algerischer Premierminister
Quelle Wikipedia: Neuer Regierungschef Algerien

Parlamentswahl erst im Mai 2017 – Regierungspartei FLN stärkste Kraft.

Erst im vergangenen Mai fanden Parlamentswahlen in dem Nordafrikanischen Land statt. Aus denen ging die Partei des Staatspräsidenten als Sieger hervor, so dass die FLN den Premierminister stellte – maghreb-post berichtete. Algerien leidet unter großen wirtschaftlichen Problemen. Der Preisverfall des Rohöls auf dem Weltmarkt belastet den Staatshaushalt sehr. Die algerische Wirtschaft hat keine Möglichkeiten den Einnahmeverlust zu kompensieren. Zwar versucht Algerien die heimische Wirtschaft zu diversifizieren, doch der eingeleitete Entwicklungsprozess steht noch sehr am Anfang. Solche politischen Ereignisse sind sicherlich für die Stabilität und das Vertrauen in die Politik sowie in die Wirtschaft nicht förderlich. Welche Maßnahmen der neue Regierungschef ergreifen wird, gilt es nun abzuwarten. Die Herausforderungen sind groß. Nicht nur müssen die wirtschaftlichen Probleme angegangen werden, sondern es muss auch ein Prozess eingeleitet werden, der den Abgang des schwer kranken Bouteflikas ermöglicht.

Empfohlener Artikel