Marokko – Bahrain kündigt Generalkonsulat in Laayoune an.

Bahrain steht Militäreinsatz Marokkos in der Pufferzone positiv gegenüber.

1060
Bahrain
Königreich Bahrain

König von Marokko überzeugt den König von Bahrain

Rabat – Nach den Vereinigten Arabischen Emiraten und Jordanien hat nun auch Bahrain die Eröffnung einer konsularischen Vertretung in den sog. südlichen Provinzen (Westsahara) angekündigt. Bahrain wird sein Generalkonsulat in der marokkanischen Stadt Laayoune eröffnen. Die Ankündigung erfolgte nach einem direkten Telefongespräch zwischen König Mohammed VI. und Hamad Ben Issa Al Khalifa, König von Bahrain. Damit schreitet der marokkanische König bei der Gewinnung von Unterstützung für die Westsaharapolitik in der arabischen Welt weiter voran.

Das Telefonat soll am gestrigen Donnerstag stattgefunden haben und wurde von der staatlichen Nachrichtenagentur MAP sowie dem königlichen Kabinett bestätigt.

Bahrain steht Militäreinsatz Marokkos in der Pufferzone positiv gegenüber.

Laut der Erklärung des königlichen Kabinetts haben die beiden Staatsoberhäupter auch über die Sicherheitslage in der Pufferzone zu Mauretanien gesprochen. In der Pressemeldung heißt es dazu: „In diesem Telefonat begrüßte König Hamad Ben Issa Al Khalifa die von König Mohammed VI., möge Gott ihm beistehen, in der Region El Guerguarat in der marokkanischen Sahara angeordneten Entscheidungen, die zu einer entschiedenen und wirksamen Intervention führten, um Frieden und Stabilität in diesem Teil des marokkanischen Territoriums zu erhalten und einen normalen und sicheren Personen- und Warenfluss zwischen dem Königreich Marokko und der Islamischen Republik Mauretanien zu gewährleisten.“ König Mohammed VI. bedankte sich im weiteren Verlauf des Gespräches für die Zustimmung und der Entscheidung von Bahrain, so die Erklärung abschließend.

Empfohlener Artikel